Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Das geschah an den SM in Basel abspielen. Laufzeit 02:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.08.2019.
Inhalt

An den SM in Basel Kambundji mit Schweizer Rekord – Hussein löst WM-Ticket

Die Berner Sprinterin knackt den nationalen Bestwert von Lea Sprunger über 200 m in Basel um satte 12 Hundertstel.

Mujinga Kambundji hat an den Schweizer Meisterschaften in Basel einen nationalen Rekord über 200 m aufgestellt. Die 27-jährige Bernerin unterbot mit 22,26 Sekunden die 3 Jahre alte Bestmarke von Lea Sprunger um 12 Hundertstel. Die eigene Bestzeit verbesserte sie um 16 Hundertstel.

Es sei zwar schwierig gewesen, keine Konkurrentin neben sich zu haben, meinte Kambundji über ihren Start-Ziel-Sieg. Andererseits habe sie sich so auch auf ihren Lauf konzentrieren können. «Ich bin einfach mega glücklich und wusste, dass ich so schnell laufen kann», freute sich die Bernerin. Erst 7 Läuferinnen haben in diesem Jahr die 22,26 Sekunden unterboten – aus Europa einzig die Britin Dina Asher-Smith (22,18).

Double geholt, Topform bewiesen

Tags zuvor war Kambundji in 11,00 Sekunden über 100 m allen davongesprintet. Mit dem zweitbesten Wert ihrer Karriere katapultierte sie sich in die Top 10 der Weltrangliste. Sie gewann im Stadion Schützenmatte zum 7. Mal an Schweizer Meisterschaften das Double 100/200 m.

Hussein löst WM-Ticket

Aufatmen kann Kariem Hussein. Der Europameister von 2014 über 400 m Hürden nutzte die zweitletzte Chance, sich für die Weltmeisterschaften in Doha (27. September bis 6. Oktober) zu qualifizieren.

Der 30-jährige Thurgauer blieb mit 49,21 Sekunden um 9 Hundertstel unter dem geforderten Wert. Zuvor hatte er eine Saisonbestzeit von 49,74 Sekunden ausgewiesen.

Auch Wilson mit Sprint-Double

Wie Kambundji sicherte sich auch Wilson das Double 100/200 m. Der gebürtige Jamaikaner setzte sich über die halbe Bahnrunde ungefährdet in 20,44 Sekunden durch. Die Zeit war jedoch sekundär.

Wilson hatte zuletzt mit Knieschmerzen zu kämpfen, vor den Titelkämpfen konnte er nur während zehn Tagen wie ein Sprinter trainieren. Das wirkte sich auf die Fitness aus. Er habe noch etwas Zeit, um in Topform zu kommen, sagte Wilson. «Wichtig ist, dass ich auf dem richtigen Weg bin.»

Sendebezug: SRF zwei, Teilaufzeichnung SM, 24.08.19, 17:30 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.