Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

«Blick zurück»: 25. Mai 1935 Owens sorgt für den grössten Tag der Leichtathletik-Historie

Der 21-jährige Jesse Owens zündete 1935 in Ann Arbor mit 6 Weltrekorden innerhalb von 45 Minuten ein Feuerwerk.

Jesse Owens.
Legende: War nicht zu stoppen Jesse Owens. Keystone

Jesse Owens stellte seine 6 Rekorde sowohl im metrischen Einheiten-System als auch in Yards auf. Das waren die sensationellen 45 Minuten:

  • 15:15 Uhr: Owens siegt über 100 Yards in 9,4 Sekunden. Damit egalisiert der Amerikaner den Weltrekord. Die Marke wird erst bei Olympia 1948 in London verbessert.
  • 15:25 Uhr: Im Weitsprung landet Owens beim einzigen Versuch bei 8,13 m – der erste Sprung der Geschichte über 8 m. Die Marke hält bis Olympia 1960 in Rom.
  • 15:34 Uhr: Owens gewinnt über 220 Yards (201,168 m) in Weltrekordzeit von 20,3 Sekunden, verbessert die alte Marke um 0,3 Sekunden. Die über 220 Yards gelaufenen Rekorde gelten auch über 200 m, Doppelweltrekord für Owens.
  • 16:00 Uhr: Noch ein Doppelweltrekord, aufgestellt allerdings über 220 Yards Hürden, eine Distanz, die längst aus dem Programm verschwunden ist. In 22,6 Sekunden (vorher 23,0) sprintet Owens über die Hürden.

Bei Olympia 1936 in Berlin holte Owens 4 Mal Gold. Seine Karriere nahm im Anschluss nach einem Streit mit dem US-Verband ein abruptes Ende. 1980 starb Owens 66-jährig an Lungenkrebs.

Video
Archiv: Owens – der Mann, der die Nazis und dann Pferde besiegte
Aus sportlounge vom 25.08.2014.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Stähli  (Mich)
    Wieso beschleicht mich der Verdacht dass Owens Substanzen im Blut gehabt haben könnte die da natürlicherseise nicht vorkommen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ernesto Asher Meng  (Ashi Ernesto)
    @SRF. Danke für diesen wertvollen und historischen Bericht über Jesse Owens. Auch ich habe ihn bewundert und verehrt. Bin im östlichsten Dorf in der Schweiz, Müstair aufgewachsen, aber diese Nachricht erreichte uns auch. Dass es heute noch Rassisten und Ausgrenzungen wegen der Hautfarbe oder Religion gibt, macht mich sehr traurig. Wir müssen alles unternehmen, dass es Weltweit nicht mehr passieren darf und kann. Ich glaube an das Gute und bin Optimist. Danke.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen