Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Doping-Ermittlung eingestellt Coleman darf an der WM starten

Die Doping-Ermittlungen gegen US-Topsprinter Christian Coleman werden nicht weiter verfolgt.

Der US-Topsprinter Christian Coleman.
Legende: Darf an die WM Der US-Topsprinter Christian Coleman. Keystone

Der aktuell schnellste Mann der Welt darf in einem Monat an der WM in Doha starten. Der Amerikaner Christian Coleman wurde von der Anti-Doping-Behörde der USA (USADA) vom Vorwurf freigesprochen, innerhalb von 12 Monaten 3 Dopingkontrollen verpasst zu haben.

Wie die USADA mitteilte, müsse aus formalen Gründen das Datum des ersten verpassten Tests vom 6. Juni 2018 auf den 1. April rückdatiert werden. Da die weiteren verpassten Tests am 16. Januar 2019 und am 26. April 2019 passierten, liegen die Daten damit nicht mehr innerhalb von zwölf Monaten.

Favorit über 100 m

Eine für Mittwoch angesetzte Anhörung Colemans wurde abgesagt. Sowohl die Welt-Anti-Doping-Agentur als auch der Leichtathletik-Weltverband IAAF können gegen die Entscheidung noch Einspruch einlegen.

Coleman ist mit einer Saison-Bestmarke von 9,81 Sekunden der grosse Favorit auf den WM-Sieg über 100 m Ende September in Doha.

Legende: Video Coleman läuft in Stanford Saisonbestzeit abspielen. Laufzeit 01:04 Minuten.
Aus sportlive vom 30.06.2019.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.