Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Leichtathletik-News des Tages Sprunger in Madrid auf dem Podest

Léa Sprunger.
Legende: Präsentiert sich in guter Form Léa Sprunger. Freshfocus/Archiv

Sprunger auf dem Podest

In ihrem letzten Rennen der Hallensaison ist Lea Sprunger beim Hallenmeeting in Madrid über 400 m in 52,26 Sekunden auf den 2. Platz gelaufen. Die Hallen-Europameisterin erreichte damit im 4. Rennen auf der World Athletics Indoor Tour ihren 4. Podestplatz. In Spaniens Hauptstadt musste sie sich nur der Polin Justyna Swiety-Ersetic geschlagen geben.

Weltrekord im Dreisprung

Yulimar Rojas hat in Madrid einen neuen Hallenweltrekord im Dreisprung aufgestellt. Die 24-jährige Venezolanerin machte einen Satz auf 15,43 m und verbesserte damit die bisherige Bestmarke um 7 cm. Den vorherigen Rekord hatte die Russin Tatjana Lebedewa seit 2004 gehalten.

Wanders kann Coup nicht wiederholen

Der Genfer Julien Wanders hat beim Halbmarathon in Ras Al Khaimah seinen im Vorjahr aufgestellten Europarekord von 59:13 Minuten klar verpasst. Mit 1:00:46 Stunden wurde er als bester Europäer Elfter. Noch bei der 10-km-Marke führte der Westschweizer das Feld an und passierte mit 7 Sekunden Vorsprung auf seine persönliche Bestzeit. Als sich kurz vor Kilometer 15 einige Läufer von der Gruppe lösten, konnte der 23-Jährige das hohe Tempo aber nicht mehr mitgehen. Der Sieg ging an den Kenianer Kibiwott Kandie in 58:58.

Video
Wanders verpasst Europarekord
Aus Sport-Clip vom 21.02.2020.
abspielen

Weltrekord von Brihane

Im Rennen der Frauen in Ras Al Khaimah stellte Ababel Yeshaneh Brihane aus Äthiopien in 1:04:31 einen Weltrekord auf. Auch die Zweitplatzierte und Marathon-Weltrekordhalterin Brigid Jepchirchir Kosgei aus Kenia blieb in 1:04:49 unter der alten Bestzeit (1:04:51).

Sendebezug: SRF zwei, sportflash, 21.2.20, 20 Uhr

Agenturen/mas/flo

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.