Zum Inhalt springen

Header

Video
Wilson übersteht den Vorlauf über 200 m
Aus Sport-Clip vom 29.09.2019.
abspielen
Inhalt

Mit Platz 3 im Vorlauf Wilson zeigt Reaktion und erreicht den WM-Halbfinal

Der Basler läuft 20,40 Sekunden und übersteht damit den WM-Vorlauf über 200 m.

Viel war im Vorfeld des 200-m-Vorlaufs über Alex Wilson gesprochen worden. Dafür hatte der 29-Jährige selber gesorgt. Nach dem frühen Out über 100 m hatte Wilson von fehlender Motivation gesprochen – und davon, dass sein Ziel ohnehin die halbe Bahnrunde sei.

Weitere Steigerung nötig

Am Sonntag nun bestätigte Wilson seine Aussagen. Mit einer Zeit von 20,40 Sekunden lief der Athlet des BSC Old Boys Basel im 3. Vorlauf auf den 3. Platz. Exakt der Rang, der für den Einzug in den WM-Halbfinal reichte. Nach dem Lauf zeigte sich Wilson erleichtert: «Ich war vor einem Rennen noch nie so nervös. Denn ich wusste, dass ich einfach unter die besten 3 muss.»

Video
Wilson: «War so nervös wie noch nie»
Aus sportlive vom 29.09.2019.
abspielen

Überzeugend war die Vorstellung Wilsons indes nicht uneingeschränkt: Will Wilson in den Final der besten 8 einziehen, ist am Montagabend in der nächsten Runde eine klare Steigerung nötig.

Die beste Vorlauf-Zeit aller Läufer lieferte Adam Gemili. Der Brite lief 20,06 Sekunden. Auch Noah Lyles, der über die 100 m verzichtet hatte, steht souverän im WM-Halbfinal.

Video
Lyles: «Die Haare sind in silbern, die Medaille soll golden sei»
Aus sportlive vom 29.09.2019.
abspielen

Kein WM-Double für Coleman

Der frischgebackene 100-m-Weltmeister Christian Coleman verzichtete auf einen Start über 200 m. Einen Tag nach seinem Goldlauf zog der US-Amerikaner rechtzeitig für die Vorläufe am Sonntagabend zurück und fehlte in der Startliste.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.09.19, 19:00 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.