Zum Inhalt springen

Header

Video
«Wunderkind» Duplantis ging früh unkonventionelle Wege
Aus Sport-Clip vom 01.10.2019.
abspielen
Inhalt

Stabhochspringer Duplantis Das schwedische «Wunderkind» kennt nur ein Ziel

Stabhochspringer Armand Duplantis trainierte schon als Kind hart für seinen Traum. Jetzt ist der schwedische Teenager Weltklasse.

«Für mich war es einfach normal, nach der Schule nach Hause zu kommen und in denselben Kleidern noch ein paar Sprünge zu machen», erzählt Armand Duplantis. Der erst 19-jährige Schwede ist der Shootingstar im Stabhochsprung.

Im Vorjahr sicherte sich Duplantis mit übersprungenen 6,05 m EM-Gold. Keine Frage, was trotz starker Konkurrenz an der WM in Doha das Ziel ist. Denn Duplantis sagt ganz selbstbewusst: «Ich will der beste Stabhochspringer werden, den es je gegeben hat.»

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den 5. Tag an den Weltmeisterschaften in Doha mit dem Final der Stabhochspringer ab 15:25 Uhr live in der SRF Sport App sowie ab 19:00 Uhr auf SRF zwei.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Er ist ein Riesentalent, aber sicher kein Wunderkind! Diese Übertreibungen heutzutage nur um eine Schlagzeile zu kreieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Röthenmund, SRF hat "Wunderkind" explizit in Anführungszeichen gesetzt und damit diesen Begriff deutlich relativiert. Davon abgesehen, ist es sicher ganz ausserordentlich, wenn ein junger Mann im Alter von 17 Jahren und 9 Monaten mit 6,05 Metern Europameister in Stabhochsprung bei der Elite wird, der komplexesten Disziplin in der Leichtathletik. Da darf man sicher mal zu Superlativen greifen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen