Zum Inhalt springen

Header

Video
Hussein: «Es braucht die beste Leistung der Saison»
Aus Sport-Clip vom 26.09.2019.
abspielen
Inhalt

Tag 1 an WM in Doha Schweizer Grosskampftag zum Auftakt

Zum Start der Leichtathletik-WM in Doha stehen am Freitag gleich mehrere Schweizer/innen im Einsatz. Ein Ausblick.

Kariem Hussein (400 m Hürden, Vorlauf um 19:30 Uhr)

Hussein kämpft sich nach einer Verletzung allmählich wieder an das internationale Niveau heran. Die Limite (49,30 Sekunden) unterbot der 30-Jährige im August in 49,21 Sekunden. Von seiner persönlichen Bestleistung, die er 2015 in 48,45 Sekunden realisiert hat, ist der Europameister von 2014 noch weit entfernt. Ein Platz im Final der Top 8 wie vor 2 Jahren wäre eine Überraschung.

Julien Wanders (5000 m, Vorlauf um 18:55 Uhr)

Strassenläufer Wanders, der über 5 km den Weltrekord hält, zeigte diesen Sommer erstmals auch auf der Bahn starke Leistungen. Allerdings ist dem 23-Jährigen über 10'000 m, die er in Doha ebenfalls bestreitet, mehr zuzutrauen. Über die 5000 m schaffte Wanders die WM-Limite souverän. Sein Saisonrekord auf dieser Strecke liegt bei 13:13,84 Minuten. Ein Vorstoss in die Top 8 würde dennoch überraschen.

Video
Wanders: «Ich habe keine spezielle Taktik»
Aus Sport-Clip vom 26.09.2019.
abspielen

Selina Büchel und Lore Hoffmann (800 m, Vorlauf um 16:10 Uhr)

Die zweifache Halleneuropameisterin Büchel vermochte diesen Sommer outdoor auch wegen einer Krankheit nicht zu überzeugen. Die 28-Jährige, die mit einer Zeit von 1:57,95 Minuten den Schweizer Rekord über 800 m hält, realisierte bei Weltklasse Zürich in 2:01,32 Minuten ihre Saisonbestzeit. Die WM-Limite verpasste sie, in Doha ist sie dennoch dabei, weil sie von der IAAF eingeladen wurde, um die Startfelder zu füllen.

Video
Büchel: «Ich weiss nicht genau, wo ich stehe»
Aus Sport-Clip vom 26.09.2019.
abspielen

Wie Büchel verpasste auch Hoffmann die Limite für die WM. Die 23-Jährige zeigte zuletzt aber aufsteigende Form. Bei ihrem letzten Einsatz über 800 m stellte sie Anfang September in Bellinzona in 2:01,99 Minuten ihre Saisonbestleistung auf. Damit blieb Hoffmann 0,32 Sekunden über ihrem persönlichen Rekord aus dem Vorjahr.

Angelica Moser und Nicole Büchler (Stabhochsprung, Qualifikation um 16:30 Uhr)

Moser schaffte die WM-Limite gleich zweimal. An der U23-EM im schwedischen Gävle sicherte sich die 21-Jährige mit einer übersprungenen Höhe von 4,56 m die Goldmedaille. Diese Leistung wiederholte sie Anfang August beim Citius Meeting in Bern. Die persönliche Bestmarke von Moser liegt bei 4,61 m.

Büchler sucht nach einer Baby-Pause wieder den Anschluss. Die 35-Jährige, die mit einer Höhe von 4,78 m den Schweizer Rekord hält, vermochte die WM-Limite von 4,56 m nicht zu knacken. Beim Meeting in Arlesheim übersprang Büchler 4,50 m, an der für die WM geforderten Höhe scheiterte sie nur knapp. Auch sie erhielt von der IAAF dennoch eine Einladung.

Sendebezug: SRF zwei, «sportpanorma», 22.09.2019 18:30 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.