Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung des Stabhochsprung-Events in Lausanne
Aus Sport-Clip vom 02.09.2020.
abspielen
Inhalt

Moser springt auf das Podest Duplantis-Show am Lausanner Abendhimmel

  • Armand Duplantis gewinnt den Stabhochsprung-Wettkampf der Männer in Lausanne mit einer neuen persönlichen (Outdoor)-Bestleistung von 6,07 m.
  • Der schwedische Weltrekordhalter lieferte sich ein hochklassiges Duell mit dem amerikanischen Weltmeister Sam Kendricks.
  • Bei den Frauen stellte Angelica Moser mit 4,64 m eine neue persönliche Bestleistung auf und wurde Dritte.

Mit Armand Duplantis, Sam Kendricks und Renaud Lavillenie war das Feld der Männer beim Stabhochsprung-Wettkampf in Lausanne mit den Weltbesten gespickt. Lavillenie konnte nicht bis zum Schluss mithalten. Der Franzose musste sich noch hinter Thiago Braz (BRA) mit dem 4. Platz begnügen.

Den Sieg machten Duplantis und Kendricks in einem hochklassigen Showdown unter sich aus – mit dem besseren Ende für den 20-jährigen Schweden. Duplantis überquerte 6,07 m im ersten Versuch, während sein amerikanischer Kontrahent an dieser Höhe scheiterte.

Einbrechende Dunkelheit als Problem

Duplantis lieferte in Lausanne eine tolle Show ab. Mit 6,07 m stellte der Weltrekordhalter eine neue persönliche Outdoor-Bestmarke auf. Sein Weltrekord liegt zwar bei 6,18 m, diesen hat er allerdings in der Halle aufgestellt.

Nachdem Duplantis' Sieg feststand, versuchte sich der Schwede noch an der Höhe von 6,15 m, musste aber einsehen, dass der Himmel über Lausanne bereits zu dunkel geworden war. Zuvor hatte sich der schwedische Überflieger keinen einzigen Fehlversuch geleistet, wenn auch die Lichtverhältnisse immer schwieriger wurden. Für Duplantis war es der 12. Sieg in Serie.

Auch Kendricks überzeugte beim Event, der im Rahmen der wegen dem Coronavirus abgesagten Athletissima durchgeführt wurde. Der amerikanische Weltmeister hatte nur einen Fehlversuch zu verzeichnen, ehe er an 6,07 m dreimal scheiterte und Duplantis zum Sieg gratulieren musste.

Die Zuschauer versuchten mit ihren Mobiltelefonen die einbrechende Dunkelheit zu bekämpfen.
Legende: Es werde Licht Die Zuschauer versuchten mit ihren Mobiltelefonen die einbrechende Dunkelheit zu bekämpfen. SRF

Moser springt auf das Podest

Im Wettkampf der Frauen, der nicht so stark besetzt war wie derjenige der Männer, sorgte Angelica Moser für das Highlight aus Schweizer Sicht. Die U23-Europameisterin von 2017 und 2019 schaffte 4,64 m im ersten Anlauf und stellte damit eine neue persönliche (Outdoor)-Bestleistung auf.

Dank ihrem starken Auftritt schaffte Moser den Sprung aufs Podest. Sie musste sich nur der schwedischen Siegerin Angelica Bengtsson (4,72 m) und der Britin Holly Bradshaw geschlagen geben. Bradshaw klassierte sich indes nur vor Moser, weil sie die Höhe von 4,54 m im Gegensatz zur Schweizerin im ersten Versuch gemeistert hatte.

Video
Moser stellt eine neue persönliche Bestleistung auf
Aus Sport-Clip vom 02.09.2020.
abspielen

Neben der 22-jährigen Moser war mit Andrina Hodel eine zweite Schweizerin am Start. Die Höhe von 4,34 m meisterte die 20-Jährige im ersten Versuch, bei 4,44 m war für die Thurgauerin dann aber Schluss.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Samuel Niederhauser  (Hopp YB)
    Da wäre heute der Weltrekord möglich gewesen, wenn der Wettkampf 30 min früher gestartet worden wäre. Mehrere sprünge waren wohl zumindest genug hoch, um 6.15 zu überqueren. Von der kameraperspektive schwer zu erkennen, aber 6.19 hätte er sicher auch draufgehabt!
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Diamon League Rekord, Landesrekord, Meeting Rekord, Persönliche Bestleistung Outdoor! WOW! Starker Mann!
    Moser mit Outdoor Pb! Ein Versprechen für die Zukunft, hoffen wir das sie gesund bleibt!!
    Bravo Angelica, weiter so!!