Zum Inhalt springen

Header

Video
Diack in Paris vor Gericht
Aus sportflash vom 08.06.2020.
abspielen
Inhalt

Prozess ist im Gang Korruptionsfall Diack: Angeklagter soll am Mittwoch aussagen

Der Prozess wegen Korruption, Betrug und Geldwäsche gegen Lamine Diack wurde am Montag in Paris fortgesetzt.

Lamine Diack, der Hauptangeklagte und frühere Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes, soll am Mittwoch aussagen. Das wurde zum Auftakt der Verhandlung vor der 32. Strafkammer in Paris bekannt.

Dem unter Hausarrest stehenden 87-Jährigen wird Geldwäsche, bandenmässige Kriminalität sowie aktive und passive Korruption vorgeworfen.

Lamine Diack.
Legende: Muss sich vor Gericht verantworten Lamine Diack, ehemaliger Präsident des Leichtathletik-Weltverbands. imago images

Prozess im Januar verschoben

Zweimal war der Prozess bereits verschoben worden. Ein weiterer Antrag auf eine erneute Verschiebung von Papa Massata Diack, mitangeklagter Sohn von Lamine Diack, wurde am Montag abgelehnt. Diacks Sohn gilt als Drahtzieher; Interpol hat gegen ihn einen Haftbefehl erlassen, doch Senegal verweigert die Auslieferung.

Diack soll während seiner Zeit als IAAF-Präsident (1999-2015) zur Doping-Vertuschung Millionen von Dollar von Leichtathleten erpresst haben. Allein 23 russische Athleten sollen jeweils zwischen 100'000 und 600'000 Euro gezahlt haben, um bei den Olympischen Spielen 2012 in London und den Weltmeisterschaften 2013 in Moskau starten zu können.

Video
Anwalt William Bourdon bestreitet Diacks Beteiligung in Russland
Aus Sport-Clip vom 08.06.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen