Zum Inhalt springen
Inhalt

Ruckstuhl mit Schweizer Rekord Weltrekorde im Marathon und im Zehnkampf

Legende: Video Marathon-Weltrekord in Berlin abspielen. Laufzeit 00:28 Minuten.
Aus sportpanorama vom 16.09.2018.
  • Der Kenianer Eliud Kipchoge läuft in Berlin nach 2:01:39 Stunden durchs Ziel und bleibt gleich 78 Sekunden unter der bisherigen Bestzeit.
  • Der Franzose Kévin Mayer stellt in Talence mit 9126 Punkten einen neuen Weltrekord im Zehnkampf auf.
  • Am Mehrkampfmeeting im Südwesten Frankreichs verbessert Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl ihren Schweizer Rekord.

Die vier Jahre alte Top-Zeit des Kenianers Dennis Kimetto ist Geschichte: Sein Landsmann Eliud Kipchoge ist neuer Weltrekordhalter im Marathon. Mit einer Zeit von 2:01:39 Stunden ist der Olympiasieger damit der erste Läufer der Geschichte, der die klassischen 42,195 Kilometer unter 2:02 Stunden bewältigte. Zweiter wurde Kipchoges Landsmann Amos Kipruto in 2:06:23 Stunden vor dem dritten Kenianer, Ex-Weltrekordler Wilson Kipsang (2:06:48).

Rekord lässt die Kasse klingeln

Kipchoge bekommt eine Prämie von insgesamt 120'000 Euro: 50'000 Euro für den Weltrekord, 40'000 für den Sieg und 30'000 Euro zusätzlich als Zeit-Bonus, weil er unter 2:04 Stunden blieb.

Gleich drei Frauen blieben unter dem 13 Jahre alten Streckenrekord der Japanerin Mizuki Noguchi (2:19:12). Den Sieg sicherte sich die Kenianerin Gladys Cherono in 2:18:11 Stunden vor den beiden Äthiopierinnen Ruti Aga (2:18:34) und Tirunesh Dibaba (2:18:55).

Mayer mit Fabel-Weltrekord

Der Franzose Kévin Mayer hat beim Mehrkampfmeeting in Talence einen Weltrekord aufgestellt. Der 26-jährige Olympia-Zweite von Rio erreichte im Südwesten Frankreichs 9126 Punkte und entthronte damit den Amerikaner Ashton Eaton. Dieser hatte seine Bestmarke von 9045 Punkten im August 2015 bei der WM in Peking aufgestellt.

Ruckstuhl mit neuer Bestmarke

Für ein Highlight aus Schweizer Sicht sorgte in Talence die Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl (STV Altbüron). Die 20-jährige Innerschweizerin verbesserte ihren eigenen, gut ein Jahr alten Schweizer Rekord von 6357 auf 6391 Punkte. Im Hochsprung überbot sie ihre persönliche Bestmarke um zwei Zentimeter (1,83), in sämtlichen anderen Disziplinen kam sie ihren Rekorden nahe.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 16.09.2018, 18:30 Uhr

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.