Zum Inhalt springen

Header

Video
Salazars Sperre wirft auch in Doha hohe Wellen
Aus Sport-Clip vom 02.10.2019.
abspielen
Inhalt

Umstrittener Trainer Salazar von USADA für 4 Jahre gesperrt

Alberto Salazar ist von der US-Anti-Doping-Behörde USADA wegen Dopingverstössen für 4 Jahre gesperrt worden.

Alberto Salazar ist Chefcoach des Nike Oregon Projects. Zu den bekanntesten Schützlingen des 61-jährigen Amerikaners gehören Olympiasieger Mo Farah und Olympia-Medaillengewinner Galen Rupp.

Die Sperre Salazars ist das Ergebnis vierjähriger Untersuchungen. Ebenso für 4 Jahre wurde der Endokrinologe Jeffrey Brown, der zahlreiche Athleten Salazars behandelt hatte, aus dem Verkehr gezogen.

USADA lobt Sportler

Die USADA lobte bei der Verkündung der Sperre die Mitarbeit von Sportlern. «Sie hatten die Courage, auszupacken und die ultimative Wahrheit zu enthüllen», sagte USADA-Chef Travis Tygart. Salazar und Brown hätten gezeigt, «dass gewinnen wichtiger war als die Gesundheit und das Wohlbefinden der Sportler, die sie geschworen haben zu beschützen.»

2017 hatte die russische Hacker-Organisation Fancy Bears verschiedenen Medien einen USADA-Untersuchungsbericht über das Nike Oregon Project zugespielt.

Salazar wird beschuldigt, auf gefährliche Weise die Leistung seiner Athleten gesteigert zu haben. Er wies jegliche Vorwürfe zurück.

Salazars Akkreditierung «deaktiviert»

Der amerikanische Leichtathletik-Verband hat auf die Sperre von Alberto Salazar reagiert: Der Leichtathletik-Weltverband IAAF «deaktivierte» die Akkreditierung des 61-jährigen Amerikaners für die laufende WM in Doha auf Wunsch des US-Verbands.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.