Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Aufruf auf Social Media Kaepernick hofft noch immer auf NFL-Comeback

Colin Kaepernick sehnt sich nach dem NFL-Comeback und startet dafür einen Social-Media-Aufruf. Mit Erfolg.

Kaepernick
Legende: Will zurück in die NFL Colin Kaepernick. Keystone/AP/Todd Kirkland

Colin Kaepernick hat die Hoffnung auf ein Comeback in der NFL noch nicht aufgegeben. Kurz vor Öffnung des Transferfensters (16. März) rief er sich mit einem Social-Media-Post bei den Teams in Erinnerung.

Auf Kaepernicks Anfrage ...

Vor dem Wochenende postete der 34-Jährige eine kurze Sequenz von sich auf dem Platz. Am Sonntag suchte er dann via Twitter Profis zum Trainieren, denen er Pässe zuwerfen kann – und bekam ein Angebot von Seattle-Seahawks-Receiver Tyler Lockett.

... folgte eine Antwort

Kaepernick hatte sich mit seinem friedlichen Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt 2016 unbeliebt gemacht und ist seither ohne Job in der besten Football-Liga der Welt. Der Quarterback hatte zuvor die San Francisco 49ers zum Ende der Saison 2012 in den Super Bowl geführt und galt als einer der besten Spielmacher der Liga.

Sein Protest sorgte dann für viel Aufsehen. Zwischenzeitlich gab es eine aussergerichtliche Einigung mit der NFL wegen seiner Klage, in der Folge diskriminiert worden zu sein.

Video
Archiv: Die Geschichte des Colin Kaepernick
Aus SRF school vom 16.04.2020.
abspielen. Laufzeit 49 Minuten 46 Sekunden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Christen  (olympiasieger)
    naja also ein überragender spieler war er nie, wohl eher solides mittelfeld. heute würde er maximal einen reserveplatz erhalten. ich denke kein team hat lust auf diesen medienrummel für einen back up spieler…
    1. Antwort von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
      Auszug aus Wikipedia.org:

      Er spielte an der University of Nevada, Reno für die Wolfpacks College Football. Schnell etablierte sich Kaepernick als vielseitiger Quarterback, der sowohl bei Lauf- als auch bei Passspielzügen effektiv war: Er erzielte drei Saisons in Folge Pässe für 2000 Yards und erlief 1000 Yards, was einen NCAA-Rekord darstellte.[1] Mit 10.098 Yards im Passspiel und 4.112 im Laufspiel ist er der erste Quarterback der NCAA, der die Marken von 10.000 und 4.000 Yards knackte.
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Wäre ich Teambesitzer hätte ich CK längstens verpflichtet. QB's wie er wachsen ja nicht gerade auf den Bäumen....;-))
  • Kommentar von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
    Ein Mensch mit Charakter, ein Ausnahmetalent in seiner Sportart und kein Club will ihn? Ist schon unglaublich wie mit Menschen umgegangen wird. Mir kommt es vor wie: Du hast gut zu spielen, zu funktionieren, ansonsten halte die Klappe. Ich wünsche Colin Kaepernick, dass er die zu ihm passende Mannschaft findet. Es wäre ihm zu gönnen. Der erste Schritt ist vielleicht getan.
    1. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      Das zeigt auch wie falsch, verlogen und rassistisch, viele Leute in den USA sind.
      Im Grunde genommen eine Schande. Wenn irgend ein GM eines NFL Teams nur etwas Charakter hat, wird er ihm eine Chance geben und einen Job.