Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Baseball macht Politik MLB zieht Draft und All Star Game aus Atlanta ab

Ein neues Gesetz in Georgia soll Nicht-Weisse bei Wahlen benachteiligen. Jetzt reagiert die amerikanische Baseball-Liga.

Schild in einem Stadion
Legende: Sucht einen neuen Austragungsort Das All Star Game der Major League Baseball. imago images

Wegen einer geplanten Änderung des Wahlrechts im US-Bundesstaat Georgia hat die Major League Baseball (MLB) entschieden, das All-Star-Game und den Draft 2021 nicht wie geplant in der Hauptstadt Atlanta durchzuführen.

«Das ist der beste Weg, die Werte unseres Sports zu demonstrieren», sagte Liga-Chef Robert D. Manfred.

Ersatzort gesucht

Die MLB befürchtet, dass das neue Gesetz für das Wahlrecht in Georgia dazu führen könnte, nicht-weissen Bürgern den Zugang zu den Wahlurnen zu erschweren.

US-Präsident Joe Biden hatte sich bereits hinter die Pläne der MLB gestellt, das für den 13. Juli geplante All-Star-Game woanders durchführen zu lassen. Die Suche nach einem Ersatzausrichter stehe kurz vor dem Abschluss, so die MLB.

Statement der Liga

«Major League Baseball unterstützt grundsätzlich das Stimmrecht für alle Amerikaner und lehnt Beschränkungen an der Wahlurne ab», hiess es in der offiziellen Mitteilung der MLB weiter, «wir unterstützen weiterhin unerschütterlich einen fairen Zugang zu Abstimmungen.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Res Oppliger  (Camembaer)
    @SRF Sport
    Ziemlich mager dieser Artikel. Ein, zwei Sätze zum Inhalt und Zustandekommens dieses Gesetzes wären schon hilfreich für den interessierten Leser.
  • Kommentar von Andrea Esslinger  (weiterdenken)
    Und was besagt das neue Gesetz?