Basketballer erneut geschlagen

Ein 65:80 gegen Italien hat für das Schweizer Nationalteam den Abschluss der EM-Ausscheidung und gleichzeitig das Ende aller Qualifikations-Träume bedeutet.

Duell unter dem Korb. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Trauben hingen zu hoch Die Schweizer konnten die Italiener nicht zurückbinden. Keystone

Die Schweizer beenden die Gruppe G der EM-Qualifikation für die Endrunde 2015 auf dem 3. und letzten Rang. Immerhin haben sie 2 Punkte auf dem Konto, die vom Start-Exploit gegen Russland herrühren.

Seither wurde das Team von Nationaltrainer Petar Aleksic aber wieder von der Realität eingeholt. Das 65:80 vor Heimpublikum in Bellinzona war die 3. Niederlage in Serie. Die Italiener ihrerseits sicherten sich mit diesem Erfolg die direkte EM-Teilnahme.

Capela nur im 1. Spiel dabei

Die Schweiz musste abermals ohne die NBA-Spieler Thabo Sefolosha und Clint Capela auskommen. Im Eröffnungsspiel war Capela noch mit von der Partie und die erhoffte Verstärkung.