Zum Inhalt springen

Header

Stephen Curry behauptet einen Ball gegen Dwight Howard
Legende: Duell der Superstars Stephen Curry (30) behauptet sich gegen Dwight Howard (12). Keystone
Inhalt

Basketball Eine Prise Curry zu viel für Houston und Capela

Die Golden State Warriors stehen kurz davor, zum ersten Mal seit 1975 den Playoff-Final in der NBA zu erreichen. Das Team um MVP Stephen Curry gewann auch das 3. Spiel der Halbfinal-Serie gegen die Houston Rockets.

Die Kalifornier setzten sich bei den Texanern mit 115:80 durch. Somit führt das beste Vorrundenteam in der Serie mit 3:0. Am Montag kann Golden State in Houston den Finaleinzug klarmachen.

Curry mit neuem Rekord

Nachdem Houston die ersten beiden Partien in Oakland nur knapp mit 106:110 und 98:99 verloren hatte, waren die Gastgeber um den Genfer Clint Capela (1 Punkt) diesmal chancenlos. Angeführt von einem überragenden Curry lagen die Gäste bereits zur Halbzeit mit 62:37 in Führung. Stephen Curry, der wertvollste Spieler der Regular Season, avancierte mit 40 Punkten zur überragenden Figur.

Dem 27-Jährigen gelangen 7 Dreipunktewürfe. Curry übertraf dabei den Playoff-Rekord von Reggie Miller und steht nun bei 64 «Dreiern». Während Miller 22 Spiele und 147 Versuche benötigte, um die Marke von 58 erfolgreichen Dreipunktewürfen zu erreichen, gelang dies Curry in nur 13 Spielen und 138 Versuchen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Wicki , Muttenz
    GSW GSW GSW!!! :D Ändli sind mal Top!! :))) Do it for the Bay! <3
  • Kommentar von Martin Fischer , Zürich
    Da sie die Nachricht gelesen haben gibt es da wohl trotzdem ein Fünkchen Interesse. Sonst muss ich davon ausgehen das Sie Langeweile haben.
  • Kommentar von Sandro Degen , Muttenz
    Derartige "Infos" interessieren allenfalls ein paar in der Schweiz lebende Amerikaner, aber die sprechen ja meist kaum Deutsch. Ergo handelt es sich hier um eine komplett überflüssige Nachricht.
    1. Antwort von L. Kündig , Zürich
      Falsch! Also eigentlich totaler Schwachsinn. Sie sind wohl nicht globalorientiert in Sachen Sport Herr Degen. Nun ja, persönlich werden möchte ich nicht, deshalb gehe ich nicht weiter ins Detail was Ihre Person betrifft aber ich rate Ihnen sich zurück zu halten mit derart unnötigen Kommentaren, vorallem wenn man schon gar keine Ahnung hat! Wo Sie herkommen redet man bestimmt schlecht über Ausländer, ich rede schlecht über Leute wie Sie! Weltklassesport, danke SRF für diese Artikel!
    2. Antwort von Marianne Tapis , Uetendorf
      Hmh, meine Tochter interessiert sich sehr für die NBA und sie ist definitiv Schweizerin ;)
    3. Antwort von Peter Meier , Zürich
      Ich verrate Ihnen ein grosses und gut gehütetes Geheimnis: Wir sind nicht alle gleich! Wenn es nach mir ginge könnte man die Schweizer "Super" League komplett aus Programm und Berichterstattung streichen, genauso wie Formel 1 und Motorradrennen. Nur bin ich mir bewusst, dass andere Freude daran haben und hönne es Ihnen.