Frankreich erstmals Europameister

Frankreich hat erstmals den Europameister-Titel errungen. Das Team um NBA-Star Tony Parker gewann den EM-Final gegen Litauen in Ljubljana nach einer überlegenen Vorstellung mit 80:66.

Video «Basketball: EM-Titel für die Franzosen» abspielen

EM-Titel für die Franzosen (unkommentiert)

0:27 min, vom 23.9.2013

Mit einer starken Leistung erfüllten sich Frankreichs Basketballer in Slowenien den Traum vom ersten EM-Triumph. Angeführt von NBA-Profi Nicolas Batum (17 Punkte) setzten sich die Franzosen zum Ende der ersten Halbzeit entscheidend ab.

Nach dem 36:34 erzielten sie bis zur Halbzeit 14 Punkte in Serie. 0,9 Sekunden vor der Schlusssirene gelang Antoine Diot zur Krönung des Laufs ein unglaublicher Dreier aus rund zehn Metern.

Litauen findet kein Rezept

Die Litauer blieben hingegen mehr als vier Minuten ohne Korberfolg und schleppten sich bereits mit hängenden Köpfen in die Kabine. In der Folge setzte das Team von Vincent Collet nach, hatte auf jede litauische Defensivformation die richtige Antwort und liess keinerlei Zweifel am verdienten Erfolg aufkommen. Mit dem Triumph verhinderte Frankreich den 4. Titelgewinn der Balten.

Bronze an Spanien

Spanien, Goldmedaillen-Gewinner von 2009 und 2011, hatte sich zuvor mit Bronze im kleinen Final gegen Kroatien getröstet.