Los Angeles Lakers: Mit «Magic» zurück zum Erfolg?

Basketball-Legende Earvin «Magic» Johnson wird der neue starke Mann bei den Los Angeles Lakers. Der 57-Jährige ist bei seinem ehemaligen Klub ab sofort Präsident für alle sportlichen Belange.

Earvin «Magic» Johnson posiert für die Fotografen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hoffnungsträger Earvin «Magic» Johnson. Reuters

Jeanie Buss, Besitzerin der Los Angeles Lakers, entliess General Manager Mitch Kupchak und Vizepräsident Jim Buss, ihren eigenen Bruder, und machte Johnson zum neuen starken Mann. Zunächst war dieser bei den seit Jahren kriselnden Lakers nur als Berater vorgesehen.

«  Ich brenne für diese Organisation. »

Earvin «Magic» Johnson

Für Johnson werde mit seiner neuen Aufgabe «ein Traum wahr. Seit 1979 bin ich Teil der Lakers und brenne für diese Organisation. Ich werde alles dafür tun, eine Kultur des Gewinnens auf und neben dem Court aufzubauen.» Johnson wird zusammen mit Coach Luke Walton in Zukunft die sportliche Verantwortung beim 16-maligen NBA-Champion tragen.

Johnson spielte während 13 Saisons für die Lakers und holte fünfmal den NBA-Titel. Aktuell zählt das Team aus Kalifornien zu den Schlechtesten der Liga. In dieser Saison werden die Lakers zum vierten Mal in Folge die Playoffs verpassen.