Zum Inhalt springen

Header

Video
Kerr: «Wann werden wir etwas tun?» (SNTV)
Aus Sport-Clip vom 25.05.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 50 Sekunden.
Inhalt

Nach Amoklauf an US-Schule Denkwürdige Rede von NBA-Coach Steve Kerr

Golden-State-Trainer Steve Kerr hat mit emotionalen Worten auf den Amoklauf an einer Schule in Texas reagiert.

Ein aufgewühlter Steve Kerr kam direkt zum Punkt. «Ich werde nicht über Basketball sprechen», sagte der Coach der Golden State Warriors auf der Pressekonferenz vor dem 4. Halbfinalspiel gegen die Dallas Mavericks: «Fragen zum Basketball sind nicht wichtig.» Nach dem Amoklauf an einer Grundschule im texanischen Uvalde mit 19 toten Kindern trauert das Land – erneut.

«Wann werden wir etwas tun?», schrie der 56-Jährige in sein Mikrofon. Die Tränen standen in den weit aufgerissenen Augen, mit seiner Hand schlug Kerr mehrfach auf die Tischplatte. Er sei es leid, «hierher zu kommen und mein Beileid an die am Boden zerstörten Familien, die da draussen sind, auszusprechen. Es ist genug!»

Kerr forderte eine strengere Waffenkontrolle in den USA und richtete sich an 50 Senatoren, die das bislang verhindern würden. Der insgesamt achtmalige NBA-Champion spricht sich bereits seit längerem gegen Waffengewalt aus. Sein Vater war 1984 bei einem Terroranschlag in Beirut im Libanon erschossen worden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Paul Wagner  (päule)
    Auch die Analyse von Frau Jacobi (https://www.srf.ch/news/international/schulmassaker-in-texas-und-dann-geschieht-es-in-den-usa-erneut) ist absolut auf den Punkt gebracht.
    Diese Haltung zu Waffen und Gewalt ist leider ebenso Teil der amerikanischen DNA wie der unbedingte Wille aus allem ein Business zu machen und einen Profit zu schöpfen.

    Solche Dinge sollten wir berücksichtigen, bevor wir das nächste Mal die USA glorifizieren.
  • Kommentar von Paul Wagner  (päule)
    Top-Ansprache von Kerr! Auf den Punkt gebracht.
    Leider in ähnlicher Form schon zu oft gehört (was er ja selbst auch beklagt) und nie geschieht etwas. Wir werden sehen mit welchen Ausreden wieder vom Thema abgelenkt wird. Es ist hier zwar ein Thema, das konkret die USA betrifft. Aber die Lehre daraus gilt auf der ganzen Welt:
    --> Augen auf bei jeder Wahl. Wir sollten uns die Zeit nehmen um herauszufinden, welche Politiker wirklich die Interessen und das Wohl der Allgemeinheit im Auge haben.
  • Kommentar von Richard Höhn  (Richard Höhn (ArsVivendi))
    Die Worte von Steve Kerr waren in dieser Pressekonferenz sehr eindrücklich und sollten nun "hoffentlich" Bewegung bei den Waffengesetzen in den USA auslösen, resp. bewegen. Seinen Beitrag hat er dazu geleistet und möge er Massen in Bewegung setzten, damit dieser nicht nachvollziehbare Wahnsinn sich nicht fast tagtäglich wiederholt und höchstmöglich gestoppt/verhindert werden kann!