Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

NBA: Zittern um die Playoffs Die Lakers müssen nachsitzen

Die Aufholjagd der Los Angeles Lakers kam zu spät: Der Titelverteidiger in der NBA wurde trotz dem 5. Sieg in Serie ins Play-in-Turnier verbannt.

LeBron James liegt auf dem Rücken auf dem Hallenboden.
Legende: Es heisst «sofort wieder aufstehen» Denn LeBron James und seine Lakers sind nun im Play-in-Turnier gefordert. Reuters

Die Los Angeles Lakers um Superstar LeBron James verpassten vorerst die Qualifikation für die Playoffs. Der 110:98-Sieg bei den New Orleans Pelicans am letzten Spieltag der Regular Season reichte nicht, weil auch die Konkurrenz siegte. So sicherte sich Portland das letzte direkte Playoff-Ticket.

Allerdings starten die Lakers gestärkt ins Play-in-Turnier, stehen sie doch bei 5 Erfolgen in Serie. Sie haben zwei Chancen, um bei der Endausmarchung dabei zu sein:

  • Am Mittwoch bekommt es der Titelhalter mit Golden State zu tun. Gewinnt er, rückt er in den Achtelfinal vor.
  • Bei einer Niederlage gäbe es ein Stechen gegen den Sieger der Partie Memphis vs. San Antonio. Hinterher würde in den Playoffs Utah warten.

Atlanta glückt die Hauptprobe

Solche Sorgen ist Atlanta, das Team des Romands Clint Capela, los. Die Playoff-Teilnahme der Hawks steht seit längerem fest, zum Quali-Abschluss kamen sie zu einem 124:95-Heimerfolg über Houston. Beim 4. Sieg de suite wurde Capela geschont. Nun warten in den Playoffs die New York Knicks.

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 13.05.2021 08:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von mario hellberg  (fusci)
    Über die Bildergalerie musste ich doch etwas schmunzeln. Capela in einem Atemzug mit Lebron, Irving, Harden oder Curry zu nennen ist doch etwas vermessen. Diese Spieler haben dann doch nochmal einen ganz anderen Impact als Capela. Wäre es anders wäre er schon mal an einem Allstarweekend dabei gewesen. Nichts Destotrotz macht er einen super Job bei Atlanta und wir können Stolz auf ihn sein... vielleicht wirds ja noch was m. Allstar!