Zum Inhalt springen
Inhalt

Beachvolley im Saanenland Die kanadischen Nummern 1 in Gstaad überragend

Das Major-Turnier der Beachvolleyballerinnen in Gstaad wurde zur Beute der topgesetzten Melissa Humana-Paredes/Sarah Pavan.

Legende: Video Kanada hat die Lufthoheit in den Berner Alpen abspielen. Laufzeit 01:38 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 15.07.2018.

Die Kanadierinnen Melissa Humana-Paredes/Sarah Pavan bezwangen im Final Chantal Laboureur/Julia Sude. 3 Sätze brauchten die beiden im Saanenland, ehe der Widerstand der Vorjahressiegerinnen gebrochen war.

Humana-Paredes/Pavan hatten heuer erst einmal auf dem Podest gestanden – bei ihrem Sieg im chinesischen Xiamen. Dennoch hatten sie das Fünf-Sterne-Turnier in Gstaad als Nummern 1 der Setzliste in Angriff genommen. Und das Duo wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Mit 21:17, 12:21, 17:15 entthronte es Laboureur/Sude in einem hochklassigen wie spektakulären Endspiel.

Ein Hoch auf die Kanadierinnen

In ihrer 2. gemeinsamen Saison entschieden Humana-Paredes/Pavan ihr 2. Turnier der höchsten Kategorie für sich, nachdem sie 2017 im kroatischen Porec triumphiert hatten. Die kanadischen Frauen sind so stark wie nie zuvor; die als Nummer 2 gesetzten Heather Bansley/Brandie Wilkerson klassierten sich als Dritte.

Die Schweizerinnen hatten mit dem Ausgang nichts zu tun, dafür erreichte Joana Heidrich noch eine Hiobsbotschaft.