Zum Inhalt springen

Header

Audio
Zwei Schweizer Beachvolley-Duos kämpfen um Olympia-Ticket
abspielen. Laufzeit 02:37 Minuten.
Inhalt

Bei Quali-Turnier in China Heidrich/Vergé-Dépré wollen Schweizer Olympia-Ticket sichern

Neben dem Frauen-Duo nimmt mit Gerson/Heidrich auch ein Schweizer Männer-Team die Chance auf einen Quoten-Platz wahr.

China liegt aus Schweizer Sicht nicht gerade um die Ecke. Dennoch wollen Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré die Chance nicht ungenutzt lassen, der Schweiz vorzeitig einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu ergattern.

Diese Möglichkeit bietet sich dem zurzeit zweitbesten Schweizer Frauen-Beachvolley-Duo beim internationalen Qualifikationsturnier in Hayang in dieser Woche.

16 Teams, 2 Quotenplätze

Die 15 besten Nationen basierend auf der Weltrangliste – plus China als Ausrichter – dürfen jeweils ein Team nominieren. Am Ende des Events stehen zwei Gewinner-Duos fest, die ihren Nationen direkt einen Startplatz für Tokio 2020 sichern.

«Für das Gefühl wäre es schön, das Olympia-Ticket schon jetzt zu holen», meint Joana Heidrich. Ein Muss ist es aber nicht, denn Heidrich/Vergé-Dépre liegen im Olympia-Ranking aktuell auf dem 9. Rang. Die Top 15 dieser Liste fahren ohnehin an das olympische Turnier (Stichtag 15. Juni 2020) .

So werden die 24 Olympia-Plätze verteilt

Wettbewerb
Plätze
Gastgeber1
Int. Quali-Turnier Hayang
2
Weltmeister 2019
1
Weltrangliste
15
Continental Cup
5

Hüberli/Betschart bleiben zuhause

Da nur ein Team pro Nation in China an den Start gehen darf, stehen Tanja Hüberli/Nina Betschart nicht im Einsatz. Das beste Schweizer Frauen-Duo liegt im Olympia-Ranking auf Position 7 und hat ohnehin gute Chancen auf die direkte Olympia-Qualifikation.

Mirco Gerson und Adrian Heidrich.
Legende: Auch in China am Start Mirco Gerson (links) und Adrian Heidrich. Freshfocus

Heidrich/Gerson hoffen auf Exploit

Parallel zu den Frauen stehen in Hayang auch die Männer im Einsatz. Das Format ist dabei exakt dasselbe, es gibt ebenfalls 2 Quoten-Plätze zu gewinnen. Die Schweiz wird vertreten durch Adrian Heidrich, dem Bruder von Joana, und Mirco Gerson.

Das derzeit beste Schweizer Männer-Duo belegt im Olympia-Ranking aktuell den 15. und letzten Quali-Platz. «Es wäre eine riesige Erleichterung, wenn wir das Ticket für Tokio frühzeitig lösen könnten», so Heidrich.

Modus in Hayang

  • 1. Phase: 16 Teams in 4 Vierergruppen. Die Top 3 kommen weiter.
  • 2. Phase: 12 Teams in 4 Dreiergruppen. Die Top 2 kommen weiter.
  • 3. Phase: 8 Teams in 2 Vierergruppen. Die Top 2 kommen weiter.
  • Finalspiele: Die 2 Gruppenersten spielen in Überkreuzspielen gegen die Gruppenzweiten. Die Sieger erobern die beiden Quoten-Plätze für Olympia 2020.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 16.09.2019, 18:45 Uhr