Zum Inhalt springen
Inhalt

EM in den Niederlanden Beeler/Krattiger schaffen Coup

Marco Krattiger (links) und Nico Beeler.
Legende: Bisher läuft's wie geschmiert Marco Krattiger (links) und Nico Beeler. Keystone
  • Beeler/Krattiger feiern gegen das topgesetzte Duo aus Italien einen grossen Sieg und haben gute Chancen auf den Gruppensieg.
  • Betschart/Hüberli erreichen die Achtelfinals an der Beachvolleyball-EM in den Niederlanden mit einer weissen Weste.
  • Die Vergé-Dépré-Schwestern kassieren am Mittwoch 2 Niederlagen, stehen aber dennoch in den Sechzehntelfinals.
  • Für die Duos Eiholzer/Steinemann und Caluori/Gerson ist die EM vorbei.

Das Gespann Nico Beeler/Marco Krattiger ist ausgezeichnet unterwegs. Dem Duo gelang nach dem Auftaktsieg am Dienstag der Coup am Mittwoch. Beeler/Krattiger besiegten im 2. Gruppenspiel die an Nummer 1 gesetzten Italiener Nicolai/Lupo mit 16:21, 21:18, 15:9.

Dank den beiden Siegen stehen die Schweizer bereits vor dem abschliessenden Gruppenspiel am Donnerstag gegen Kolaric/Basta (Serb) sicher in den Sechzehntelfinals. Sollten Beeler/Krattiger auch ihr 3. Gruppenspiel siegreich gestalten, stünden sie als Gruppensieger direkt im Achtelfinal.

Betschart/Hüberli weiter überzeugend

Bei den Frauen gewann das an Nummer 5 gesetzte Duo Nina Betschart/Tanja Hüberli auch das 3. und abschliessende Vorrundenspiel in der Gruppe E. Gegen die Österreicherinnen Schützenhöfer/Plesiutschnig siegten die Schweizerinnen nach einem 0:1-Satzrückstand am Ende souverän mit 21:23, 21:16, 15:8. Als Belohnung dürfen Betschart/Hüberli nun die Sechzehntelfinals überspringen und stehen direkt im Achtelfinal.

Vergé-Dépré-Schwestern müssen nachsitzen

Nach ihrem Startsieg vom Dienstag bezogen Anouk und Zoé Vergé-Dépré in den Gruppenspielen 2 und 3 jeweils Niederlagen. Zuerst verloren sie gegen das niederländische Duo Sinnema/Bloem mit 14:21, 17:21. Am Abend unterlagen die Vergé-Dépré-Schwestern Dawidowa/Schipkowa aus der Ukraine mit 16:21, 18:21.

Als Gruppendritte muss das neuformierte Duo den Umweg über die Sechzehntelfinals nehmen. Dort kommt es am Donnerstag zum Duell mit den Italienerinnen Menegatti/Giombini.

Bereits ausgeschieden sind hingegen Laura Caluori/Dunja Gerson und Nicole Eiholzer/Elena Steinemann. Die beiden Schweizer Teams verloren alle ihre 3 Gruppenspiele.

Sendebezug: SRF 3, Abendbulletin, 17.7.2018, 22:06 Uhr