Zum Inhalt springen

Header

Audio
Frauen out, Männer haben noch Chancen (SRF 3)
abspielen. Laufzeit 00:41 Minuten.
Inhalt

Qualifikations-Turnier China Heidrich/Vergé-Dépré verpassen Quotenplatz für Olympia

Die Beachvolleyballerinnen können ihre gute Form der letzten Wochen nicht konservieren. Die Männer sind noch im Rennen.

Die Schweizer Beachvolleyballerinnen Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré verpassten am Olympia-Qualifikationsturnier im chinesischen Haiyang einen Quotenplatz für die Schweiz.

Die Zürcherin und die Bernerin konnten ihre gute Form der letzten Wochen nicht mitnehmen und unterlagen in der 2. Phase sowohl den Polinnen Katarzyna Kociolek/Kinga Wojtasik als auch den Italienerinnen Marta Menegatti/Viktoria Orsi Toth.

Männer noch dabei

Die Chancen von Heidrich/Vergé-Dépré und dem Schweizer Topduo Nina Betschart/Tanja Hüberli, bei Olympia dabei zu sein, sind aber nach wie vor gut. Dazu müssen sie sich im bereinigten Ranking (Stichtag 14. Juni 2020) in den Top 15 klassieren. Derzeit liegen beide Teams in den Top Ten.

Das Schweizer Männerduo Mirco Gerson/Adrian Heidrich ist in China noch im Rennen um die Quotenplätze. Sie stehen in der 3. Phase mit noch 2 Gruppen à 4 Teams.

Modus in Haiyang

  • 1. Phase: 16 Teams in 4 Vierergruppen. Die Top 3 kommen weiter.
  • 2. Phase: 12 Teams in 4 Dreiergruppen. Die Top 2 kommen weiter.
  • 3. Phase: 8 Teams in 2 Vierergruppen. Die Top 2 kommen weiter.
  • Finalspiele: Die 2 Gruppenersten spielen in Überkreuzspielen gegen die beiden Zweitplatzierten der anderen Gruppe. Die Sieger erobern die beiden Quoten-Plätze für Olympia 2020.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Xaver Meier  (MeierX)
    Warum liest man oft deutlich, dass ein F-Team das Top-Duo ist und das andere am Kämpfen ist. Es sind doch beide im Olympia-RankingTopTen platziert? Grosse Unterschiede sehe ich nicht.
    Wenn ich schon BV kommentiere. Wann merken die Sponsoren, dass sie sich bei den Spielerinnen besser auf dem Trikot positionieren könnten, wenn sie diese wieder Kleider tragen lassen würden - sie dürften ja?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen