Zum Inhalt springen
Inhalt

Wegen Bandscheibenvorfall Keine EM und mehrmonatige Pause für Heidrich

Die Schweizer Beachvolleyballerin muss sich einer Operation unterziehen und fällt rund 3 Monate aus.

Legende: Audio Schlechte Kunde für Heidrich abspielen. Laufzeit 00:16 Minuten.
00:16 min

Joana Heidrich hatte sich beim Major-Turnier in Gstaad im verlorenen Sechzehntelfinal gegen die Niederländerinnen Joy Stubbe/Marleen Ramond-van Iersel verletzt. Bei einer Abwehraktion im 2. Satz überdrehte sie den bereits zuvor lädierten Rücken, spielte die Partie aber trotz der Blessur noch zu Ende.

Die Verletzung erwies sich schliesslich als Bandscheibenvorfall. Heidrich muss sich einer Operation unterziehen und eine Wettkampfpause von voraussichtlich 3 Monaten einlegen.

Vergé-Dépré trotzdem an EM

Mit ihrer Partnerin Anouk Vergé-Dépré hätte Heidrich in dieser Woche an der EM in den Niederlanden zu den Medaillenkandidatinnen gehört. Vergé-Dépré wird in den Niederlanden dennoch starten: Die 26-Jährige tritt mit ihrer sechs Jahre jüngeren Schwester Zoé an.

Die EM-Gruppeneinteilungen mit Schweizer Beteiligung

Männer, Gruppe A (in Utrecht)
Paolo Nicolai/Daniele Lupo (ITA/1), Ondrej Perusic/David Schweiner
(CZE/16), Nico Beeler/Marco Krattiger (SUI/17), Lazar Kolaric/Stefan
Basta (SRB/32)
Männer, Gruppe D (in Apeldoorn)Piotr Kantor/Bartosz Losiak (POL/4), Adrian Heidrich/Mirco Gerson (SUI/13), Marco Caminati/Enrico Rossi (ITA/20), Dirk Boehlé/Steven van de Velde (NED/29)
Frauen, Gruppe C (in Den Haag)
Zoé Vergé-Dépré/Anouk Vergé-Dépré (SUI/3), Valentina Dawidowa/Jewgenia
Schtschipkowa (UKR/14), Jolien Sinnema/Laura Bloem (NED/19), Nicole
Eiholzer/Elena Steinemann (SUI/30).
Frauen, Gruppe E (in Utrecht)Nina Betschart/Tanja Hüberli (SUI/5), Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig (AUT/12), Laura Caluori/Dunja Gerson (SUI/21), Angela Lobato/Amaranta Fernandez (ESP/28).

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.