Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung des Biathlon-Auftakts der Männer und Frauen
Aus sportheute vom 28.11.2020.
abspielen
Inhalt

Auftakt der Frauen an Wierer Weger bei Lägreid-Coup nicht in den Top 30

  • Beim Saisonauftakt der Biathleten in Kontiolahti (FIN) ist Benjamin Weger über 20 km der Beste des Schweizer Männer-Quartetts.
  • Der Norweger Sturla Holm Lägreid feiert einen Überraschungssieg.
  • Bei den Frauen setzt sich Dorothea Wierer hauchdünn durch.

Die Biathlon-Saison hat bei den Männern mit einer faustdicken Überraschung begonnen. Dass der Sieger aus Norwegen kommt, ist noch keine Sensation. Doch der Gewinner heisst nicht etwa Johannes Thingnes Bö, sondern Sturla Holm Lägreid. Noch nie gehört? Kein Wunder. Der 23-Jährige kam bislang nur selten im Weltcup zum Einsatz.

In Kontiolahti erhielt Lägreid wieder einmal eine Einsatzchance – und nutzte diese optimal. Er traf mit allen 20 Schüssen ins Schwarze und setzte sich mit knapp 20 Sekunden Vorsprung vor Bö, dem Dominator der letzten Jahre, durch. Bö verfehlte wie auch der drittplatzierte Deutsche Erik Lesser eine Scheibe.

8 Weltcuppunkte für Weger

Vom Schweizer Quartett realisierte keiner einen Exploit. Benjamin Weger absolvierte zwar seine ersten beiden Schiessen der Saison fehlerfrei. Doch danach unterlief ihm noch je ein Fehler, so dass am Ende Rang 33 resultierte. Damit warf es für ihn – im Gegensatz zu Jeremy Finello (44.), Sebastian Stalder (54.) und Niklas Hartweg (60.) – immerhin noch ein paar Weltcuppunkte ab.

Video
Wegers Zieleinlauf in Kontiolahti
Aus Sport-Clip vom 28.11.2020.
abspielen

Wierer siegt knapp – Schweizer Duo in den Punkten

Das Rennen über 15 km der Frauen wurde eine Beute der Favoritin. Dorothea Wierer, die Gesamtweltcup-Gewinnerin der Vorsaison, leistete sich bei 20 Schüssen keinen Fehler und sah lange Zeit wie die souveräne Siegerin aus. Doch im Ziel lag die Südtirolerin trotzdem nur den Wimpernschlag von 0,8 Sekunden vor der Deutschen Denise Herrmann, die nach einem Schiessfehler in der Loipe fast eine Minute auf Wierer gutmachte. Platz 3 ging an Johanna Skottheim (SWE).

Die Schweizerinnen klassierten sich ausserhalb der Top 30. Aita Gasparin (34.) und Lena Häcki (40.) liefen knapp in die Punkte. Selina Gasparin verzichtete kurzfristig wegen einer Erkältung auf einen Start beim anspruchsvollen Einzel-Rennen. Im Sprint vom Sonntag will die 36-Jährige aber an den Start gehen.

Video
Wierer rettet 0,8 Sekunden ins Ziel
Aus Sport-Clip vom 28.11.2020.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 28.11.20, 09:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.