Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Biathlon in Soldier Hollow Schweizer Frauen enttäuschen im Sprint

Elisa Gasparin wird über 7,5 km als beste Schweizerin 16. Der Sieg geht an Marte Olsbu Röiseland (No).

Legende: Video Lena Häcki beim Liegendschiessen abspielen. Laufzeit 00:48 Minuten.
Aus sportlive vom 14.02.2019.

Die Schweizer Biathletinnen haben beim Sprint über 7,5 km im amerikanischen Soldier Hollow einen Exploit verpasst. Elisa Gasparin, die sowohl liegend wie auch stehend ohne Schiessfehler blieb, lief als beste Schweizer Athletin auf Platz 16.

Für Lena Häcki gab es als 28. ebenfalls Weltcup-Punkte. Susi Meinen (46.) und Aita Gasparin (47.) gingen leer aus.

Elisa Gasparin mit dem Gewehr in der Hand.
Legende: Fehlerlos an beiden Schiessständen Elisa Gasparin. Keystone

Norwegerin Röiseland gewinnt

Den Sieg zum Auftakt der WM-Generalprobe sicherte sich Marte Olsbu Röiseland. Die Norwegerin traf sämtliche 10 Scheiben und distanzierte die zweitplatzierte Finnin Kaisa Mäkäräinen um rund 11 Sekunden. Das Podest komplettierte die Deutsche Franziska Hildebrand.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Ich bin nicht Entäuscht. Alle haben sich für en Verfolger Qualifizirt und 2 haben sogar gepunktet. Ich Glube die Schweizer haben beim Griff in die Wachskiste einfach kein Glückliches Händchen. Ich Frage mich wiso man dahin gereist ist? Wäre es nicht besser gewesen der 2 Garnitur die Chance zu geben? Die erste hätte sich so auf die WM zu Hause vorbereiten können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen