Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Biathlon-WM-Sprint der Männer
Aus Sport-Clip vom 12.02.2021.
abspielen
Inhalt

Einzel-Sprint an Biathlon-WM Weger patzt am Schiessstand – Schwede Ponsiluoma überragt alle

Benjamin Weger bleibt an der WM in Pokljuka im Einzel-Sprint mit 3 Strafrunden chancenlos. Neuer Weltmeister ist Martin Ponsiluoma.

Herber Rückschlag für Benjamin Weger in seinem ersten Einzelrennen an der WM in Slowenien. Nach zwei Fehlern im Liegendschiessen war eine Top-Platzierung für den 29-Jährigen im Sprint über 10 Kilometer bereits ausser Reichweite. Auch im Stehendschiessen blieb Weger nicht makellos. Ein weiterer Fehler führte zur dritten Strafrunde. Am Ende resultierte für den Walliser nur der enttäuschende 62 Platz. Dadurch verpasst Weger sogar die Verfolgung der Top 60 am Sonntag.

Entsprechend ernüchternd fiel Wegers Fazit aus: «Das war meine schlechteste Leistung in dieser Saison. Und das ausgerechnet an der WM. Die Bedingungen auf der Loipe wären top gewesen. Natürlich bin ich enttäuscht.»

Video
Weger: «Irgendwie habe ich den Faden verloren»
Aus Sport-Clip vom 12.02.2021.
abspielen

Bester Schweizer wurde Martin Jäger als 44. Mit Niklas Hartweg (50.) schaffte ein zweiter Swiss-Ski-Athlet den Cut für die Verfolgung. Jeremy Finello (73.) muss am Sonntag wie Weger zuschauen.

Ponsiluoma überrascht – Norweger geschlagen

Ein unvergesslicher Tag dürfte es für Martin Ponsiluoma sein. Der Schwede zeigte in Pokljuka eine seiner besten Leistungen der Karriere und wurde dafür mit der Goldmedaille belohnt. Am Schiessstand blieb der 25-Jährige beide Male fehlerlos, dazu kam eine mehr als solide Laufleistung.

Hinter Überraschungssieger Ponsiluoma reihten sich die beiden Franzosen Simon Desthieux und Émilien Jacquelin ein. Die grossen Verlierer des Wettkampfs waren die Norweger. Topfavorit Johannes Thingnes Bö unterliefen liegend 2 Schiessfehler. Diese Hypothek vermochte der Sprint-Weltmeister von 2019 nicht mehr wettzumachen. Bö wurde 5., direkt hinter Landsmann Johannes Dale.

So geht's weiter

Am Samstag sind die Frauen mit dem Einzel-Sprint an der Reihe. Für die Männer geht es am Sonntag mit der Verfolgung über 12,5 km weiter. Die Biathlon-WM im Nordwesten Sloweniens dauert noch bis am 21. Februar.

SRF zwei, sportlive, 12.02.2021, 14:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Winkler  (Peter Winkler)
    Die heutigen Resultate sind keine Ausreisser nach unten. Das Leistungsvermögen unserer Biathleten und Biathletinnen ist bedauerlichetweise schon seit Saisonbeginn nicht konkurrenzfähig. Der 3. Rang von Weger in Oberhof war der einzige Ausreisser nach oben. Es stellen sich schon Fragen, ist es fehlendes Talent der Athlet(Inn)en oder fehlts im Staff, oder gar an Beidem. Es ist echt schade, dass man bei dieser spannenden Sportart nicht wirklich auf Spitzenplatzierungen hoffen kann.
  • Kommentar von Roland Gasche  (NachDenker)
    Andere bringen an Grossanlässen ihre beste Leistung. Schade, ist nicht das erste mal, dass Benjamin sein Potenzial nicht ausschöpft, scheint eine mentale Sache zu sein.