Fourcade holt den Gesamtweltcup

Martin Fourcade hat zum dritten Mal in Serie den Gesamtweltcup gewonnen. Dem Franzosen reichte beim viertletzten Weltcuprennen der Saison im finnischen Kontiolahti Platz 2. Den Sieg im Verfolgungsrennen über 12,5 km holte sich der Norweger Johannes Bö.

Martin Fourcade ist es der Mann, den es im Biathlon zu schlagen gilt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Dominator Martin Fourcade reiht weiter Titel an Titel. Keystone

Doppel-Olympiasieger Martin Fourcade sicherte sich zum dritten Mal in Folge den Gesamtweltcup. Seine norwegischen Verfolger Emil Helge Svendsen, Johannes Bö und Ole Einar Björndalen werden beim Saisonfinal im heimischen Oslo nicht zum Grossangriff blasen können.

Svendsens Aufgabe führt Fourcade zum Titel

Dem Franzosen genügte beim letzten Rennen in Kontiolahti ein 2. Platz, um die Entscheidung im Gesamtweltcup herbeizuführen. Auch, weil sein ärgster Verfolger Svendsen das Rennen nach 9 Schiessfehlern entnervt aufgab. Den 3. Sieg in Serie holte sich der Norweger Bö.

Die Schweizer Benjamin Weger und Claudio Böckli verpassten wie bereits am Samstag die Top 40.

Schweizerinnen verpassen Top 20

Im Gegensatz zum Vortag lief es auch Selina Gasparin in der Verfolgung nicht wunschgemäss. Die Bündnerin wurde nach nicht weniger als 8 Schiessfehlern 22. Es gewann zum 3. Mal in Serie die Finnin Kaisa Mäkäräinen.

Video «Biathlon: Verfolgung Frauen, Zieleinlauf Kaisa Mäkäräinen» abspielen

Zieleinlauf von Kaisa Mäkäräinen

0:30 min, vom 16.3.2014