Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Biathlon-WM Sonntag
Aus sportpanorama vom 21.02.2021.
abspielen
Inhalt

Lägreid mit viertem WM-Gold Hauser gewinnt vor 3 Norwegerinnen – Häcki 15.

  • Lisa Theresa Hauser wird an der Biathlon-WM in Pokljuka Weltmeisterin im Massenstart über 12,5 km, es folgen 3 Norwegerinnen.
  • Lena Häcki belegt als beste Schweizerin Platz 15.
  • Sturla Lägreid krönt seine WM-Leistung mit der 4. Medaille in Pokljuka.

Die einzige Biathletin, die fehlerfrei durch die 4 Schiessen beim WM-Massenstartrennen über 12,5 km kam, holte sich den Titel. Lisa Theresa Hauser hat bei der WM in Pokljuka als erste österreichische Biathletin überhaupt WM-Gold geholt.

Video
Hauser: «Es ist perfekt gelaufen für mich»
Aus Sport-Clip vom 21.02.2021.
abspielen

Die Norwegerinnen Ingrid Landmark Tandrevold und Tiril Eckhoff sicherten sich Silber und Bronze. Eckhoff holte ihre Landsfrau Marte Röiseland erst kurz vor der Ziellinie ein. Die Gewinnerin der Bronzemedaille leistete sich gleich 3 Schiessfehler.

Schweizerinnen ohne Exploit

Die Schweizer Athletinnen verpassten die Top Ten. Lena Häcki klassierte sich als beste des Schweizer Trios auf Platz 15. Wegen insgesamt 3 Schiessfehlern blieb der 25-Jährigen eine bessere Klassierung verwehrt.

Elisa und Selina Gasparin leisteten sich zwar beim ersten Schiessen keinen Fehler und belegten zwischenzeitlich die Plätze 1 und 3. Selina Gasparin misslang aber das 2. Schiessen mit 2 Fehlern, Elisa Gasparin patzte vor allem beim 3. Schiessen (ebenfalls 2 Fehler). Nach einer schnellen Schlussrunde belegte Selina Gasparin Platz 18, Elisa Gasparin den 21. Rang.

Lägreid holt 4. Goldmedaille in Pokljuka

Beim letzten Rennen der Biathlon-WM, dem Massenstart der Männer über 15 km, triumphierte mit Sturla Lägreid der erfolgreichste Athlet der WM in Pokljuka. 4 Mal holte er Gold, neben dem Massenstart siegte er auch beim 20-km-Einzelrennen, in der Staffel und in der Mixed-Staffel.

Zweiter wurde mit Johannes Dale ebenfalls ein Norweger. Rechnen konnte man eigentlich auch mit Johannes Thingnes Bö, der seinen Titel von Antholz aber nicht verteidigen konnte. Er wurde mit 5 Schiessfehlern 8., der Gewehrwechsel anfangs Saison hat sich damit für Bö nicht ausbezahlt. Quentin Fillon Maillet holte Bronze.

SRF zwei, sportlive, 20.02.2021, 12:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Bei den Männer 4 Norweger unter den besten 8, zwei davon auf dem Podest.
    Bei den Frauen unter den ersten 4, drei Norwegerinnen, davon ebenfalls 2 auf dem Podest.
    Ich werde nächstens der Kaiser von Japan..
    Soviel zu der Norwegische Verband hilft nicht nach.. So eine Dominanz in Lauglauf und im Biathlon ist einfach nicht normal. Wieviele Medaillen haben sie an dieser Biathlon-WM geholt?
    Kleiner Tipp: Mehr als die Schweiz an der Ski WM!!
    Wieviele werden sie an der Langlauf WM holen....
  • Kommentar von Elsa Tschopp  (Nimsay)
    Sehr schade, dass Selina Gasparin ihre Karriere bald beenden wird - der CH Biathlonsport hat ihr sehr viel zu verdanken.
    Ich hoffe sehr sie einst live treffen zu dürfen.
    Ihr hätte ich eine Medaille an der diesjährigen WM sehr gegönnt, schade ist es nicht ganz aufgegangen.
  • Kommentar von Elsa Tschopp  (Nimsay)
    Bevor ihr die Schweizer Biathleten fertig macht oder euch über den Sport lustig, geht selbst mal an den Schiessstand und versucht euer Glück. Wenn ihr mit Puls 160 dann alles trefft dürft ihr von mir aus lästern soviel ihr wollt.

    Wer die Anfänge von Selina Gasparin kennt weiss ihre Leistung mehr als zu schätzen und versteht warum die Schweizer Biathleten da stehen wo sie jetzt sind. Richtig gute Trainingsbedingungen gibts in der Schweiz leider noch nicht so lange...
    1. Antwort von Peter Winkler  (Peter Winkler)
      Sie scheinen einiges nicht zu verstehen. Es macht sich kaum jemand über Biathlon, für mich die spannenste und anspruchsvollste Wintersportart überhaupt, lustig. Und unsere Athlet(Inn)en sind alles Profis, daher, das mit selber am Schiesstand stehen, ist nur schwaches Geplappere. Die Leistungen waren schlicht und einfach schwach, ungenügend auf der ganzen Linie. Wenn sich dann eine Lena Häcki gestützt auf 4 Top 15 Plätze noch euphorisch zeigt, lässt das wirklich tief blicken.