Zum Inhalt springen

Header

Video
Häcki kann im Massenstart nicht mit der Spitze mithalten
Aus sportpanorama vom 12.01.2020.
abspielen
Inhalt

Massenstart der Biathletinnen Mäkäräinen siegt – Häcki vom Oberhofer Winde verweht

Die Finnin behält bei böigen Bedingungen die Nerven. Lena Häcki wackelt beim ersten Schiessen und wird Achte.

Am Samstag feierte Kaisa Mäkäräinen ihren 37. Geburtstag. Am Tag darauf beschenkte sich die Routinierin mit ihrem 27. Weltcup-Sieg. Die Finnin trotzte beim Massenstart in Oberhof den böigen Bedingungen. Mit nur einer Strafrunde war Mäkäräinen auf den 12,5 km die mit Abstand zielsicherste Athletin. Am Ende verwies sie die Norwegerinnen Tiril Eckhoff (4 Schiessfehler) und Marte Roeiseland (3) um rund 30 Sekunden auf die weiteren Ränge.

Lena Häcki vergab eine Topplatzierung im Thüringer Hexenkessel schon früh. Beim ersten Schiessen liess sie liegend gleich 3 Scheiben stehen. Am Ende musste sie 8 Mal die Zusatzschlaufe drehen. Dass dennoch Rang 8 resultierte, spricht für ihre Stärke in der Loipe. Die Engelbergerin war die einzige für den Massenstart qualifizierte Schweizerin.

Video
Häcki startet mit 3 Fehlern
Aus Sport-Clip vom 12.01.2020.
abspielen

Fourcades Machtdemonstration

Bei den Männern feierte Martin Fourcade, mit 2 Fehlern der Beste im Schiessstand, einen ungefährdeten Sieg. Er distanzierte im Massenstart über 15 km den Deutschen Arnd Peiffer (3 Fehler) um rund 20 Sekunden. Mit Simon Desthieux (3) lief ein weiterer Franzose auf das Podium. Benjamin Weger, einziger Schweizer im Wettbewerb, musste gleich 6-mal in die Strafrunde und beendete das Rennen auf Rang 20.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.01.2020, 12:45 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.