Zum Inhalt springen

Biathlon Russland siegt vor Deutschland - Schweizer solide

Die russischen Biathleten haben sich den Sieg bei der 4x7,5-km-Staffel der Männer am Holmenkollen in Oslo gesichert. Das Schweizer Team klassierte sich auf Platz 10.

Russland und Deutschland boten sich in Oslo einen packenden Zweikampf um den Sieg. Im Endspurt setzte sich der Russe Anton Schipulin 0,4 Sekunden vor dem Deutschen Simon Schempp durch. Österreich klassierte sich auf Platz 3.

Das Schweizer Quartett zeigte ein solide Leistung und erreichte das Ziel mit einem Rückstand von 2:34 Minuten auf Position 10. Ein besseres Resultat vergaben Mario Dolder, Benjamin Weger, Serafin Wiestner und Ivan Joller wegen einer Strafrunde und insgesamt 12 Nachladern.

Schweizerinnen auf Platz 14

Bei den Frauen feierten die Tschechinnen über 4x6 km einen klaren Sieg. Die Entscheidung führte Schlussläuferin Veronika Vitkova mit einer starken Laufleistung herbei. Rang 2 sicherten sich die Italienerinnen, das französische Team lief auf Platz 3.

Die Schweizer Staffel ging ersatzgeschwächt ins Rennen und musste auf Aita Gasparin sowie Lena Häcki verzichten. Ladina Meier-Ruge, Elisa Gasparin, Flurina Volken und Irene Cadurisch konnten schliesslich nicht über sich hinauswachsen und klassierten sich auf Platz 14.

Sendebezug: SRF zwei: Sportlive, 15.02.2015, 12:10 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René, St.Gallen
    ++ Es ist äusserst wichtig bei jeder Staffel ein CH-Team zu stellen. Auch wenn dann "nur" ein 14.Platz herausschaut. Vor allem aus diesem Grund ist es wichtig, wenn 6 - 8 Athleten zur Verfügung stehen. Ohne das Nachrücken von Ladina & Irene hätte die CH beim letzten Wettkampf keine Staffel stellen können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René, St.Gallen
    @Daniele In der CH wird Biathlon erst seit relativ kurzer Zeit wirklich wahrgenommen. Aber mit den 25 Jahren (oder mehr) sind sie nicht alleine. Sie erwähnten Ladina & Irene, Flurina liessen sie nun aber weg. Ihre Aussage, die 4 Startplätze verdanken wir hauptsächlich den 2 älteren Gasparin's. Dies trifft nicht zu, Selina + die Staffel holten diesbezüglich die wertvollsten Resultate für das sehr bedeutungsvolle Nationenranking.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele, Obergösgen
    Ich möchte damit den 8.Platz nicht schmälern, den das ist bei dieser Besetzung im Idealfall das Leistungsvermögen. Der gute Rang war aber Hauptsächlich möglich weil Lena eine Clever Taktik hatte. Lieber Drauflosschiessen, und eine Strafrunde in Kauf nehmen, als wie die Russin die Minutenlang dort stand und am Schluss dennoch nicht traf. 6 - 8 Athletinnen machen nur Sinn wenn Sie ein gewisses Niveau haben. Und die 4 Starplätz verdanken wir Hauptsächlich den 2 älteren Gasparin Schwestern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen