Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Schweizer Biathletinnen in Östersund geschlagen abspielen. Laufzeit 02:41 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.11.2016.
Inhalt

Biathlon Schweizerinnen enttäuschen in Östersund

Die Schweizer Biathletinnen haben beim Weltcup-Auftakt im Einzel über 15 km enttäuschend abgeschnitten. Selina Gasparin verpasste in Östersund die Punkteränge. Als beste Schweizerin klassierte sich Lena Häcki auf Rang 37.

Der böige Wind im Schiessstand war nicht einfach zu kontrollieren. 7 Fehlschüsse musste sich Selina Gasparin notieren lassen. Zudem verlor die Bündnerin in der Loipe viel zu viel Zeit. So büsste sie auf die Siegerin fast 7 Minuten ein. Am Ende resultierte für die Olympia-Zweite nur der 45. Rang.

Häcki immerhin in den Punkterängen

Lena Häcki fiel für einmal im Schiessstand trotz sechs Fehlern nicht ab. Da sie in der Loipe schneller unterwegs war als Gasparin, resultierte für die zweifache WM-Zweite der Juniorinnen-Titelkämpfe 2016 Platz 37.

Favoritinnen mit Mühe – Dahlmeier gewinnt

Viel Mühe mit den Verhältnissen bekundeten auch andere Top-Athletinnen. Gabriela Koukalova, die Titelverteidigerin des Gesamtweltcups, oder die Top-Athletinnen Kaisa Mäkäräinen und Dorothea Wierer leisteten sich ebenfalls 7 Fehlschüsse.

Dass trotz widriger Bedingungen mehr möglich gewesen ist, bewies unter anderen Laura Dahlmeier. Die Deutsche setzte sich mit zwei Fehlschüssen durch und hielt bei ihrem 8. Weltcupsieg Anais Bescond (1 Fehler) und Daria Jurkewitsch (0) in Schach.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 30.11.2016, 22:20 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf  (RenéR)
    @Daniele Aita ist die beste CH-Schützin. Ihre 7 Schiessfehler sind auf die Windlotterie zurückzuführen. Viele betraf dies, andere hatten Glück. Aita schoss am Sonntag absolut fehlerfrei, 20 Schuss=20 Treffer! und dies als einzige AthletIn!! Ladina ist keine schlechte Schützin. Beim 1.Stehend verfehlte sie alle 5 Scheiben. Sehr ungewohnt, starker Wind oder gar falsches Ziel. Für CH sollten die 4 Startplätze auch genutzt werden. Im Bezug auf die Nationenwertung, auch vorausschauend betr. Staffeln.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (gerard.d@windowslive.com)
    Schwache Leistung ist noch Untertrieben. Was Ladina Meier-Ruge am Start sollte das wissen die Götter. Sie ist und bleibt ein besser Hobbysportlerin und mehr nicht. Sie verliert über 5 Minuten auf die Besten in der Loipe und traf 9 mal nicht, heisst Sie verfehlte jedes 2 Scheibe, und das ist etwa nicht ein schlechter Tag, Nein das ist Ihr Leistungsniveau! Bei den andern sieht man das Sie Potential für Punkte haben. Enttäuscht bin ich von Aita die als gute Schützin doch viele Fehler schoss.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen