Selina Gasparin läuft in die Top Ten

Selina Gasparin ist zum 3. Mal in dieser Saison in die Top Ten gelaufen. Die Bündnerin erreichte beim Massenstartrennen über 12,5 Kilometer im deutschen Ruhpolding den 7. Rang.

Video «Biathlon-Weltcup in Ruhpolding («sportpanorama»)» abspielen

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding («sportpanorama»)

0:26 min, vom 13.1.2013

Der 28-jährigen Gasparin gelang ein Start nach Mass. Nach 2 fehlerfreien Liegendschiessen lag die Engadinerin auf dem 4. Zwischenrang, bloss 20 Sekunden hinter der späteren Siegerin Tora Berger. Mit 2 Fehlschüssen stehend schien der 3. Top-Ten-Platz in dieser Saison allerdings vergeben.

45 Sekunden hinter Podestplatz

Die Schweizerin liess sich durch diesen Rückschlag nicht aus dem Konzept bringen. Mit der siebentbesten Laufzeit und 5 Treffern zum Abschluss stiess sie noch mit 1:21 Minuten Rückstand auf Rang 7 vor.

Zum Podestplatz, der Gasparin in ihrer Karriere bislang verwehrt blieb, fehlten 45 Sekunden. Immerhin resultierte bereits zum 8. Mal eine einstellige Klassierung im Weltcup.

Tora Berger überragend

Die überragende Siegerin Tora Berger aus Norwegen feierte nach einem Fehlschuss ihren 21. Weltcupsieg. Vor 20'000 Zuschauern landete die Weissrussin Darja Domratschewa vor Olga Saizewa aus Russland auf dem 2. Rang.

Keine Schweizer bei den Männern

Für das Rennen über 12,5 Kilometer waren nur jene Läuferinnen zugelassen, die im Gesamtweltcup unter den Top 30 klassiert sind. Bei den Männern waren deshalb über die 15 Kilometer keine Schweizer am Start. Den Sieg holte sich Weltcup-Leader Martin Fourcade (Fr).