Selina Gasparin mit starker Leistung

Selina Gasparin ist beim Weltcuprennen im finnischen Kontiolahti mit Rang 5 ein weiteres Spitzenresultat gelungen. Den Sieg im Heimrennen holte sich Kaisa Mäkäräinen vor der Norwegerin Tora Berger und der Tschechin Gabriela Soukalova.

Video «Biathlon: Weltcup der Frauen in Kontiolahti, Das Rennen von Selina Gasparin («sportlive», 15.03.2014)» abspielen

Das Rennen von Selina Gasparin («sportlive», 15.03.14)

1:53 min, vom 15.3.2014

Selina Gasparin zeigte in Kontiolahti eine starke Reaktion auf ihren enttäuschenden 47. Rang beim Sprint vom Mittwoch an gleicher Stätte. Die Bündnerin etabliert sich mit ihrem fünften Top-10-Ergebnis der Saison weiter in der Weltspitze.

Einen Podestplatz verpasste Gasparin aufgrund eines Fehlers im Stehend-Schiessen. In der Schlussrunde setzte sie dann zur Aufholjagd an und stiess vom 12. auf den 5. Schlussrang vor. 15 Sekunden trennten die bald 30-Jährige schliesslich vom Podest.

Mäkäräinen mit wichtigem Heimsieg

Der Sieg ging an die finnische Weltcupführende Kaisa Mäkäräinen, die bei ihrem Heimrennen einen wichtigen Schritt Richtung Gewinn des Gesamtweltcups machte. Mäkäräinen, die bereits am Donnerstag triumphiert hatte, setzte sich trotz eines Schiessfehlers vor ihren fehlerfreien Verfolgerinnen durch. Zweite wurde die Norwegerin Tora Berger, gefolgt von der Tschechin Gabriela Soukalova.

Die weiteren Schweizerinnen klassierten sich in der Mitte des Feldes. Irene Cadurisch wurde mit einem Schiessfehler 48., Elisa Gasparin wurde, ebenfalls mit einem Schiessfehler, 52.

Kein Schweizer Exploit bei den Männern

Bei den Männern, die ihren Wettkampf ebenfalls in Kontiolahti austrugen, blieb eine Schweizer Spitzenleistung aus. Claudio Böckli wurde 44., Benjamin Weger 49. Den Sieg sicherte sich Norwegens Jungstar Johannes Bö vor dem Alexander Loginow (Russ) und Lowell Bailey (USA). Für Bö war es der dritte Sieg im dritten Rennen in der finnischen Weltcup-Stätte. Weltcup-Leader Martin Fourcade kam nach zwei Strafrunden nicht über Rang 11 hinaus.