Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Bob-WM in Altenberg Schweizer verpassen Medaillen im Zweier

Simon Friedli belegt an der WM in Altenberg im kleinen Schlitten Rang 4. Michael Vogt beendet den Wettkampf als Fünfter.

Der Traum von einer Schweizer Medaille an der Zweierbob-WM in Altenberg platzte im 4. Lauf. Michael Vogt und Sandro Michel waren als Drittplatzierte (zeitgleich mit den Deutschen Hans-Peter Hannighofer und Christian Röder) in die Entscheidung gegangen. Nach einer nicht idealen Fahrt büsste das Duo noch 2 Positionen ein. Zum Podestplatz fehlten 0,40 Sekunden.

Video
Der 4. Lauf von Vogt/Michel
Aus Sport-Clip vom 07.02.2021.
abspielen

Friedli/Haas rücken vor

Simon Friedli und Andreas Haas, nach 3 Läufen auf Rang 5 klassiert, vermochten sich derweil zu verbessern. Dank der fünftbesten Laufzeit fingen sie Vogt und Michel noch ab und stiessen auf den 4. Platz vor. Der Rückstand auf Rang 3 betrug 0,36 Sekunden.

Die letzte Schweizer WM-Medaille im Bob gab es vor 5 Jahren in Innsbruck, als Beat Hefti im Zweier und Rico Peter im Vierer jeweils Bronze gewannen.

Video
Der 4. Lauf von Friedli/Haas
Aus Sport-Clip vom 07.02.2021.
abspielen

Friedrich holt 10. WM-Titel

Francesco Friedrich und Alexander Schüller sicherten sich überlegen die Goldmedaille. Die deutschen Dominatoren wiesen nach 4 Läufen einen Vorsprung von 2,05 Sekunden auf ihre Landsmänner Johannes Lochner und Eric Franke auf. Hannighofer/Röder machten den deutschen Dreifachsieg perfekt.

Schlussklassement

1. Francesco Friedrich/Alexander Schüller (GER) 3:39,78. 2. Johannes Lochner/Eric Franke (GER) +2,05. 3. Hans-Peter Hannighofer/Christian Röder (GER) +2,23. 4. Simon Friedli/Andreas Haas (SUI) +2,59. 5. Michael Vogt/Sandro Michel (SUI) +2,63 6. Oskars Kibermanis/Matiss Miknis (LAT) +2,94.

SRF info, sportlive, 07.02.21, 16:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Gasche  (NachDenker)
    Ich frage mich, wie lange der Bobverband noch zuschauen will, wie übermächtiges Material einer Nation über Siege entscheidet. Es ist wie in der F1, da entscheidet auch zu 90% das Material, fahrerisches können wird zur Nebensache. Wie viel das Material ausmacht, sieht man bei schlechterem Wetter, wo der Materialvorteil sofort kleiner wird und das fahrerische können sofort wieder mehr zählt.
    1. Antwort von Reto Derungs  (rede)
      Ja, da bin ich ganz Ihrer Meinung. Es war schon erstaunlich, wie die deutschen Bobfahrer mit offensichtlichen und groben Fahrfehlern trotzdem eine Bestzeit nach der anderen aufstellten. Wären alle Teams mit dem gleichen Material unterwegs wäre keiner der deutschen Bobs in die ersten 10 gekommen. Aber eben: Das Material gehört dazu.........