Zum Inhalt springen

Bob Hefti mit dem Vierer auf Rang 6

Beat Hefti hat beim Weltcup-Rennen in St. Moritz mit dem Viererbob den 6. Platz belegt. Das Rennen gewann der lettische Schlitten mit Pilot Oskars Melbardis.

Legende: Video Beat Hefti zieht Bilanz nach St.Moritz abspielen. Laufzeit 3:45 Minuten.
Aus sportpanorama vom 12.01.2014.

Beat Hefti hatte bereits nach dem 1. Lauf auf dem 6. Platz gelegen. In dieser
Saison war er mit dem grossen Schlitten nur in Winterberg als Fünfter besser. Am Vortag hatte Hefti im Zweierbob mit seinem Anschieber Alex Baumann den Sieg davongetragen.

«Ich habe in der Bahn sicher wesentlich mehr Fehler gemacht als am Samstag bei meinem Sieg», analysierte Hefti. Er bekundete besonders im Final-Durchgang Probleme mit der tückischen Eisbeschaffenheit. «Es war sehr schmierig und
rutschig», berichtete der 35-jährige Appenzeller.

Baumann verpasst Olympia-Limite

Der zweite Schweizer Gregor Baumann verpasste mit seinem Team die letzte Chance, die Selektionskriterien für die Olympischen Spiele in Sotschi zu erfüllen. Er hätte noch zwei Plätze in den Top 12 gebraucht, es verbleibt aber nur noch ein Rennen nächste Woche in Igls (Ö).

Zweiter Weltcupsieg für Melbardis

Das Rennen gewann der Lette Oskars Melbardis. Für den Doppel-Juniorenweltmeister 2012 ist es der zweite Sieg im Weltcup nach dem Viererrennen in Sotschi im letzten Winter.

Einen Schreckmoment erlebte der amerikanische Bob mit Pilot Nick Cunningham bei einem Sturz im zweiten Lauf. Cunningham, der nach dem ersten Durchgang auf Rang drei gelegen hatte, verlor Anschieber Dallas Robinson aus dem Schlitten. Dieser humpelte anschliessend alleine ins Ziel.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.