Hefti verpasst Top Ten im Vierer

Beat Hefti hat beim Viererbob-Weltcup in Königssee nur den 11. Rang belegt. Rico Peter war als 7. bester Schweizer. Den Sieg holte sich Alexander Subkow (Russ).

Beat Hefti und seine Crew verpasste beim Viererbob-Weltcup die Top Ten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Enttäuscht Beat Hefti und seine Crew verpasste beim Viererbob-Weltcup die Top Ten. keystone

Beat Hefti enttäuschte nach der durchzogenen Leistung im Zweierbob am Samstag (7.) auch im grossen Schlitten. Zusammen mit Alex Baumann, Thomas Lamparter und Jürg Egger büsste er 0,82 Sekunden auf Sieger Alexander Subkow ein und musste sich mit Rang 11 bescheiden. 

Rico Peter war mit Thomas Ruf, Patrick Blöchlinger und Simon Friedli 15 Hundertstel schneller als Hefti und Co. und durfte mit dem 7. Rang zufrieden sein.

Alexander Subkow setzte sich klar vor Weltcup-Leader Maximilian Arndt (De) durch. Mit Thomas Florschütz stieg ein weiterer Pilot aus Deutschland auf das Podest.

Resultate

Königssee (De). Viererbob-Weltcup.

1. Alexander Subkow/Alexej Negodajlo/Dimitri Trunenkow/Maxim Mokrusow (Russ) 1:38,06.
2. Maximilian Arndt/Marko Hübenbecker/Alexander Rödiger/Martin Putze (De) 0,20 zurück.
3. Thomas Florschütz/Andreas Bredau/Kevin Kuske/Thomas Blaschek (De) 0,30. 4. Manuel Machata/Alex Mann/Jannis Bäcker/Christian Poser (De) 0,37.
5. Oskars Melbardis/Daumants Dreiskens/Arvis Vilkaste/Intars Dambis (Lett) 0,45. 6. Alexander Kasjanow/Ilwir Husin/Maxim Belugin/Petr Mosejew (Russ) 0,63.
7. Rico Peter/Thomas Ruf/Patrick Blöchlinger/Simon Friedli (Sz) 0,67.
11. Beat Hefti/Alex Baumann/Thomas Lamparter/Jürg Egger 0,82.
 
Weltcup-Stand (7/9): 1. Arndt 1349. 2. Subkow 1335. 3. Machata 1266.
Ferner: 11. Peter 784. 16. Hefti 545.