Schweizer Piloten verpassen Podest knapp

Die Zweierbob-Piloten Beat Hefti und Rico Peter haben beim Weltcup-Auftakt in Lake Placid die Podestplätze knapp verpasst. Hefti wurde mit Anschieber Alex Baumann Vierter. Peter, der mit seinem niederländischen Bremser Bror van der Zijde an den Start ging, kam auf Rang 5.

Den Tagessieg sicherte sich Francesco Friedrich. Der Deutsche distanzierte Lettlands Oskars Melbardis über zwei Läufe um 0,17 und Nick Cunningham (USA) um 0,26 Sekunden.

Hefti/Baumann büssten 0,36 Sekunden auf die Siegerzeit ein. Die Olympia-Silbermedaillengewinner von Sotschi vergaben einen Podiumsplatz im ersten Lauf mit einem für ihre Verhältnisse mässigen Start und einer wilden Fahrt von Steuermann Hefti.

Peter egalisiert Bestergebnis

Rico Peter, der 0,61 Sekunden auf Friedrich verlor, egalisierte mit Rang 5 sein Weltcup-Bestergebnis. Wie Hefti war auch der Aargauer verhalten ins Rennen gestartet, ehe er im Final-Durchgang aufdrehte und zwei Positionen gutmachte.

Mit seinem 112 Kilogramm schweren Bremser Van der Zijde wird Peter ausser an Olympischen Spielen in allen internationalen Rennen antreten.