Trauer in der Bob-Szene: Holcomb tot aufgefunden

Bob-Olympiasieger Steven Holcomb ist am Samstag im Alter von nur 37 Jahren verstorben. Der Amerikaner wurde in seinem Zimmer in Lake Placid tot aufgefunden.

Steven Holcomb. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Verstarb mit nur 37 Jahren Steven Holcomb. Reuters

Die Umstände des Todes sind bislang unbekannt. Nach Angaben aus Ermittlerkreisen gibt es keine Hinweise auf Fremdeinwirkung. Eine Obduktion ist für Sonntag geplant.

Schwere Augenprobleme

Holcomb litt unter der Augenkrankheit Keratokonus und während seiner Laufbahn teils unter starken Sehstörungen. In seiner Autobiografie schrieb er über den Umgang mit seiner Depression und einen Selbstmordversuch im Jahr 2007, als er sich wegen der Augenprobleme mit einem drohenden Karriereende konfrontiert sah.

Vancouver 2010: Steven Holcombs grösster Erfolg

0:10 min, vom 7.5.2017

«Die olympische Familie ist vom traurigen Verlust von Steve Holcomb geschockt», sagte der Geschäftsführer des amerikanischen Olympischen Komitees, Scott Blackmun. «Steve war ein fantastischer Athlet und ein noch besserer Mensch.»

Erfolge bei Grossanlässen

Holcomb ging dreimal bei Olympischen Winterspielen für die USA an den Start. In Vancouver holte er das erste US-Gold im Vierer seit 1948. Fünf WM-Titel und 6 Gesamtweltcup-Siege schmücken sein weiteres Palmarès.