Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Kein Schweizer Sieg in Bern Boxer Chervet muss sich geschlagen geben

Im Hauptkampf des Boxing-Day-Meetings im Berner Kursaal unterlag der Einheimische Alain Chervet einem erst 20-Jährigen.

Alain Chervet kämpft im Ring mit den Fäusten.
Legende: Konnte nicht wie erhofft austeilen Alain Chervet an seinem Heimmeeting. Freshfocus

Der 50. Austragung der traditionellen Boxmatches in der Hauptstadt, die Jahr für Jahr am Stephanstag stattfinden, fehlte aus Schweizer Sicht die Krönung. Beim Jubiläum hatte Alain Chervet im Kampf um den Leichtgewichts-Gürtel des IBO-Verbandes nämlich das Nachsehen.

Der Lokalmatador musste sich dem erst 20-jährigen Chinesen Ju Wu nach Punkten geschlagen geben. Nach dem Kampf über 10 Runden setzten zwei Punktrichter auf den Asiaten, einer stimmte für ein Unentschieden.

Der Herausforderer hatte es in sich

Für den 29-jährigen Chervet war es im 20. Profi-Kampf erst die 3. Niederlage (bei 16 Siegen). Normalerweise tritt der Berner eine Kategorie höher an. Für den Titelkampf am Donnerstag hatte er 2 Kilogramm abnehmen müssen. Die knappe Niederlage kam nicht unerwartet. Ju Wu sei auf dem Papier der stärkste Gegner seiner Profi-Karriere, hatte Chervet im Vorfeld gesagt.

Tatsächlich hat Ju Wu, der erstmals im Ausland boxte, noch keinen Profi-Fight verloren. Nach dem Sieg in Bern steht seine Bilanz bei 9 Erfolgen und 2 Remis.