Tysons Ohrbiss – Anfang vom Ende des Pitbull

Mit einem Ohrbiss sorgte Mike Tyson im Kampf gegen Evander Holyfield für einen der grössten Skandale im Profiboxen. Am Mittwoch jährt sich der Vorfall zum 20. Mal.

Video «Legendär: Tyson beisst Holyfield ins Ohr» abspielen

Legendär: Tyson beisst Holyfield ins Ohr

2:22 min, vom 27.6.2017

Am 28. Juni 1997 sorgt Tyson bei 16'331 Zuschauern im MGM Grand Hotel von Las Vegas für Entsetzen. Es läuft Runde 3 im Kampf gegen Holyfield, der in die Jahre gekommene Tyson findet kein Mittel. Schliesslich verliert «Iron Mike» die Nerven und beisst Holyfield ein 1,5 Zentimeter langes Stück aus dem Ohr.

«  Ich war sicher, dass mein Ohr ab ist. »

Evander Holyfield

Holyfield schreit vor Schmerz und zeigt immer wieder auf sein blutendes Ohr. Ringrichter Mills Lane beruhigt die Gemüter, lässt die Runde zu Ende boxen und disqualifiziert den Beisser. «Er hat das mit voller Absicht getan, ich war sicher, dass mein Ohr ab ist», sagte Holyfield später.

«  Ich will der Welt sagen, dass er ein wundervoller Junge ist.  »

Tyson über Holyfield

Evander Holyfield und Mike Tyson. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wieder Freunde Evander Holyfield und Mike Tyson. Imago

Tyson wird für ein Jahr gesperrt und steht 2 Tage vor seinem 31. Geburtstag am Anfang vom Ende seiner Karriere. Er wird nie mehr Weltmeister. 2002 bekommt er noch eine letzte WM-Chance, geht gegen Lennox Lewis aber in der 8. Runde K.o.

Mittlerweile haben sich Tyson und Holyfield versöhnt. «Ich will der Welt sagen, dass er ein wundervoller Junge ist. Es ist eine Freude, mit ihm bekannt zu sein», sagte Tyson über seinen einstigen Erzrivalen.