Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Corona-News vom Donnerstag Mountainbike: WM und Weltcup Lenzerheide nicht wie geplant

Die WM in Albstadt findet nicht statt.
Legende: Die WM in Albstadt findet nicht statt Enttäuschung bei Jolanda Neff und Co. Getty Images

Mountainbike: Keine WM in Albstadt

Die Mountainbike-WM findet 2020 nicht in Albstadt statt. Bisher waren die vom 25. bis 28. Juni geplanten Titelkämpfe nur verschoben. Der Veranstalter zog sich in Absprache mit dem Radverband UCI nun zurück. Das Aus von Albstadt ist nicht gleichbedeutend mit dem Aus der WM. Wie die UCI mitteilte, wird nach einer Alternative in diesem Jahr gesucht. Denkbar ist etwa ein Kombinations-Anlass mit einer Weltcup-Station oder eine WM anstelle eines Weltcup-Rennens.

Video
2019: Schurter wird in Kanada zum 8. Mal Weltmeister
Aus Sport-Clip vom 31.08.2019.
abspielen

Mountainbike: Weltcup in Lenzerheide nicht wie geplant

Nach dem vom Bundesrat ausgesprochenen Veranstaltungsverbot bis Ende August 2020, kann der Mountainbike-Weltcup in Lenzerheide nicht wie geplant vom 14. bis 16. August 2020 stattfinden. Es werde nach einem möglichen Verschiebungsdatum im Herbst 2020 gesucht, teilten die Organisatoren mit. Geprüft würden dabei auch Rennen ohne Zuschauer vor Ort. Eine definitive Entscheidung soll Ende Mai vorliegen.

Schwimmen: EM auf 2021 verschoben

Der ungarische Schwimmverband hat die in diesem August geplante Schwimm-Europameisterschaften in Budapest wegen der Corona-Pandemie ein weiteres Mal verschoben. Über einen Termin im Jahr 2021 werde der europäische Verband bei seinem Kongress im November entscheiden, hiess es vom ungarischen Schwimmverband. Ungarn hatte die ursprünglich vom 11. bis zum 24. Mai geplante EM zunächst auf August verschoben.

Triathlon: Ironman Switzerland im September

Einen Tag nach der Absage des Ironman Switzerland in Thun meldet der gleiche Veranstalter die Neuansetzung des Ironman 70.3 Switzerland in Rapperswil-Jona auf den 13. September. Der ursprüngliche Termin vom 7. Juni war wegen der Corona-Pandemie gestrichen worden.

Behindertensport: Para-Leichtathletik-WM erst 2022

Die ursprünglich für das kommende Jahr geplante Para-WM der Leichtathleten findet wegen der Paralympics-Verschiebung erst 2022 statt. Wie das Internationale Paralympische Komitee am Donnerstag bekannt gab, sollen die Spiele nun vom 26. August bis 4. September 2022 ausgetragen werden. Ursprünglich waren sie im September 2021 vorgesehen.

«Tagesschau», SRF 1, 29.04.2020, 19:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andreas Hug  (AndiHug)
    das ist doch alles übertrieben, die sportler gehören nicht einmal zu der risikogruppe. lässt doch die sportler endlich wieder ihren job machen. das virus ist in der befölkerung angekommen und wird auch nicht mehr weg gehen. natürlich kann man weiter mit der angsthasen taktik weiter machen, aber dann haben wir noch jahre diesen zustand. ich wünschte mir mehr mut von den verantwortlichen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      Die Sportler sind nicht das Problem, sondern die fehlenden Zuschauer. Keine Zuschauer, keine Sponsoren, kein Geld.
      Wenn sich ein grosser Sponsor findet, könnte der Event ja auf Amsterdam-Island stattfinden. Den Pinguinen würde vielleicht ein bisschen Abwechslung freuen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen