Zum Inhalt springen

Header

Skip Peter de Cruz im Gespräch mit Benoît Schwarz.
Legende: Die Richtung stimmt Peter de Cruz im Gespräch mit Benoît Schwarz. Keystone
Inhalt

Auch Europameister geschlagen WM-Start nach Mass: Schweizer Curler doppeln nach

Mit je einem Sieg über Norwegen und Schottland sind die Schweizer Curler makellos ins WM-Turnier in Kanada gestartet.

Der klare 8:4-Sieg über Norwegen war der vielversprechende Anfang. Das erkämpfte 5:4 über den aktuellen Europameister Schottland die erhoffte Fortsetzung.

Die Olympia-Dritten Valentin Tanner, Skip Peter De Cruz, Sven Michel und Benoît Schwarz vom CC Genf dominierten die 2. Round-Robin-Partie an der WM gegen das aufstrebende Team aus Edinburgh die längste Zeit. Sie gerieten zwar durch einen gestohlenen Stein im 4. End 1:2 in Rückstand, aber hierauf brachten sie mit einem Zweierhaus sowie einem gestohlenen Stein alle Vorteile auf ihre Seite. Auch wenn das Schlussergebnis knapp ausfiel, war der Sieg der Schweiz nicht gefährdet.

Norwegen war kein Massstab

Deutlich leichteres Spiel hatte das Schweizer Quartett zuvor gegen Norwegen, das permanent unter Druck agieren musste. Dank einem Dreier- und einem Zweierhaus im 6. respektive im 8. End zogen De Cruz und Co. auf 8:4 davon.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.