Zum Inhalt springen

Header

Video
Schweiz schlägt auch Deutschland
Aus Sport-Clip vom 26.03.2022.
abspielen. Laufzeit 26 Sekunden.
Inhalt

Curling-WM: 12. Sieg in Folge Gegen Deutschland: Schweiz schliesst Round Robin makellos ab

Mit dem 12. Erfolg im 12. Spiel ziehen die Schweizer Curlerinnen ohne Mühe in die WM-Halbfinals von Prince George (CAN) ein.

    Die Schweizer Curlerinnen haben die Gruppenphase der WM im kanadischen Prince George perfekt abgeschlossen. Gegen Deutschland resultierte im 12. Spiel ein 7:6-Sieg für Silvana Tirinzoni, Alina Pätz, Esther Neuenschwander, Melanie Barbezat und Carole Howald.

Programm-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

SRF zeigt den Halbfinal der Schweizer Curlerinnen live auf SRF zwei. In der Nacht auf Sonntag um 04:00 Uhr beginnt die Übertragung.

Tirinzoni und Barbezat geschont

Den Unterschied machte das Schweizer Team durch Zweierhäuser, welche es im 2., 5. und 8. End schreiben konnte. Hinnehmen mussten die Schweizerinnen zwei gestohlene Steine (4. und 7. End). Die Schweiz schonte Skip Tirinzoni und Barbezat ein wenig, indem beide je nur die Hälfte des Spiels zum Einsatz kamen. Ersatzspielerin Howald spielte durch.

«Wir sind sehr zufrieden mit dem bisherigen Turnierverlauf», sagte Tirinzoni selbstredend. «Wenn man an eine WM geht, kann man nicht erwarten, dass man einfach so durchzieht.»

Rekord von Kanada 2018 egalisiert

Die Schweiz ist damit das zweite Team, das in 12 Gruppenspielen 12 Siege feiern konnte. 2018 blieb Kanada ebenfalls und bei derselben Anzahl Spiele makellos. Das schwedische Team von 2005 und das kanadische Team von 2017 verloren in der Gruppenphase zudem auch keine Partie, damals fanden bei der WM-Gruppenphase aber nur 11 Spiele statt.

Im Halbfinal treffen die Schweizerinnen auf Schweden. Die Crew um Skip Anna Hasselborg setzte sich gegen die USA dank einem Viererhaus im 10. End mit 8:6 durch. In der Round Robin haben die Schweizerinnen Schweden mit 8:7 bezwungen.

Livestream srf.ch/sport, 25.3.2022, 17:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Mir scheint der Play Off Modus recht kompliziert und unübersichtlich zu sein?
    Die Schweiz ist nun im HF und gegen wen aus den 4Final Paarungen?
    Logisch wäre eigentlich den Round Robin Sieger (Schweiz) gegen das letzte der qualifizierten Teams antreten zu lassen oder?
    1. Antwort von Fridolin Rolfö  (F.Rolfö)
      Die Schweiz und Korea sind direkt im Halbfinal.
      Kanada - Dänemark und Schweden - USA sind die Viertelfinals.
      Gewinnt jetzt Dänemark ihr Viertelfinalspiel treffen sie auf die Schweiz im Halbfinal. Ansonsten trifft die Schweiz im Halbfinal auf den Sieger aus Schweden gegen USA.
      Da Kanada in der Round Robin Dritter wurde, kann die Schweiz frühstens im Final auf Kanada treffen. Sofern beide Teams alle restlichen Spiele gewinnen.
    2. Antwort von Erich Singer  (Mairegen)
      Ja das würde ich auch so sehen und befürworten.
    3. Antwort von Peter Zurbuchen  (drpesche)
      Logisch wäre auch, wenn man gar keine Finalspiele machen oder das ganze Turnier im KO-Modus spielen würde.
      Es gibt nun mal verschiedene Arten, wie man ein Meister-Team küren kann, Herr Heusser. Jede hat ihre eigene Logik.
    4. Antwort von Dorothee Meili  (DoX.98)
      Fridolin Rolfö, danke! also hoffen wir auf einen Sieg der Däninnen? - Möchte nicht Schweden jetzt schon!
  • Kommentar von Johann Spichtig  (Johann S.)
    Grandiose Leistung'! Viel Erfolg im Halbfinale. Holt euch die verdienten Medaillen. Toitoitoi :))
  • Kommentar von Renzo Wolf  (Stinger)
    Was bringt es, 12 Spiele in der Round Robin zu gewinnen und man im Halbfinale und im Spiel um Platz 3 dann verliert? Diese 12 Siege sind schön zum Anschauen, aber wer Weltmeister serden will, muss die LETZTEN 2 Spiele gewinnen, sonst lässt Olympia grüssen! Ich wünsche es ihnen! 14 Siege in Folge - Hopp Schwiiz!
    1. Antwort von Claudine Saner  (C.Saner)
      Man kann die zwei letzten Spiele nur dann gewinnen, wenn man auch vorher gewinnt. Sonst kommt man gar nicht ins Final, Herr Wolf.
    2. Antwort von Patrik Müller  (P.Müller)
      Es müssen so oder so 12 Spiele gespielt werden. Wenn man diese auch noch gewinnt - ist doch nichts dabei. Oder soll das Team absichtlich zwischendurch verlieren oder um sich zu schonen das einte oder andere mal Vorfait geben? Unsportlicher ginge ja nicht.
      Oder befürchten Sie eine Team-Erschöpfung, so das dann in einem Finalspiel die Energie fehlt?
    3. Antwort von Dorothee Meili  (DoX.98)
      Renzo Wolf: drücken wir also alle doch die Daumen, dass die letzten beiden WMs grüssen!, dass v.a. Frau Paetz den Olympia-Schatten gleich ganz zu entsorgen vermag