Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Es wartet Schweden Schweizer Curlerinnen stehen im WM-Final

  • Das Team um Skip Silvana Tirinzoni setzt sich im WM-Halbfinal in Silkeborg nach Zusatzend gegen Südkorea mit 5:3 durch.
  • Damit spielen die Schweizerinnen am Sonntag um Gold.
  • Im Final warten die Olympiasiegerinnen aus Schweden.

Im Halbfinal zwischen der Schweiz und Südkorea stand es nach 10 Ends 3:3. Dies ist ein aussergewöhnlich niedriger Score. Bis vor das Zusatz-End schrieben weder die Schweizerinnen noch die Asiatinnen 2 oder mehr Punkte in einem End.

Wegweisendes 1. End

Matchentscheidend war in gewisser Weise schon das 1. End. Die ohne Vorteil des letzten Steins in die Partie gestarteten Schweizerinnen stahlen dort einen Stein. Sie verschafften sich dadurch einen kleinen Vorteil, den sie bis zuletzt nicht aus der Hand gaben und dank dem sie im Zusatzend den letzten Stein hatten. Diesen nutzten sie für ein Zweierhaus.

Nun gegen dominante Schwedinnen?

Die EM-Zweiten Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Silvana Tirinzoni und Alina Pätz vom CC Aarau treffen im Final vom Sonntagnachmittag auf Schweden. Den zweiten Halbfinal gewannen die Skandinavierinnen gegen Japan mit 6:3.

Die Schwedinnen verloren zuvor das erste Spiel der Round Robin, reihten danach aber 11 Siege aneinander. Darunter war auch ein 8:5-Sieg gegen die Schweiz.

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den WM-Final der Schweizer Curelrinnen live auf SRF info. Das Spiel gegen Schweden findet am Sonntag, 24.03.2019, um 16:00 statt.

Tirinzonis Team könnte nun dem Schweizer Frauencurling den fünften WM-Titel seit 2012 bescheren. Unter den Schweizer Weltmeister-Skips war 2015 Alina Pätz, die heutige Nummer 4 in der Aarauer Crew.

Sendebezug: «sportlive», SRF info, 23.03.2019, 14:00 Uhr.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.