Zum Inhalt springen

Header

Audio
Curlerinnen kämpfen gegen Schottinnen um Final-Einzug
abspielen. Laufzeit 00:28 Minuten.
Inhalt

Halbfinal-Gegner an EM bekannt Schweizer Curlerinnen treffen auf Schottland

Das Team um Skip Tirinzoni schlägt an der EM in Helsingborg Lettland 9:3 und beendet die Round Robin auf Rang 1.

Dank dem abschliessenden Sieg gegen Lettland schlossen die Schweizerinnen die Round Robin auf dem 1. Platz ab. In den Halbfinals vom Freitagnachmittag treffen sie auf das viertplatzierte Schottland.

Die Schottinnen, angeführt von Eve Muirhead, der Weltmeisterin 2013 und zweifachen Europameisterin, waren das einzige Team, das den Schweizerinnen im bisherigen EM-Turnier eine Niederlage zufügen konnte. Das Duell war allerdings hart umstritten und endete 9:8. Dank ihrer Pole-Position werden die Schweizerinnen den Halbfinal – und allenfalls später auch den Final – mit dem Vorteil des letzten Steins im 1. End beginnen können.

Warum SRF den Halbfinal nicht zeigt

Gerne hätte SRF die Partie Schweiz - Schottland live übertragen. Dies ist aus produktionstechnischen Gründen nicht möglich. Die ausführliche Erklärung gibt es auf der Website von «Hallo SRF!»

Überzeugende Round Robin

Die Weltmeisterinnen Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Silvana Tirinzoni und Alina Pätz haben in der Round Robin überzeugt, auch wenn sie sich in einzelnen Partien Fehler leisteten. Auch im letzten Match gegen die Lettinnen, die als Absteiger feststehen, schlichen sich ein paar Fehlsteine ein. Der Leistungsunterschied zwischen den beiden Formationen war jedoch von Anfang an gross.

Den zweiten Halbfinal vom Freitagnachmittag um 14 Uhr werden Russland (Alina Kowalewa) und Titelverteidiger Schweden (Anna Hasselborg) bestreiten. Der Final findet am Samstagnachmittag um 15:00 Uhr statt.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 19.11.2019, 22:40 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.