Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Die Schweiz schlägt Japan und gewinnt Bronze abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.04.2019.
Inhalt

Sieg gegen Japan Die Schweiz gewinnt WM-Bronze

  • Die Schweiz schlägt Japan im Bronzespiel mit 8:4.
  • Die Vorentscheidung führt Benoît Schwarz mit einem Viererhaus im 7. End herbei.
  • Der Titel geht dank einem klaren 7:2 über Kanada nach Schweden.

Die Schweizer Männer haben an der WM im kanadischen Lethbridge die Bronzemedaille gewonnen. Skip Peter de Cruz, Benoît Schwarz, Sven Michel und Valentin Tanner gewannen gegen Japan mit 8:4.

Turnaround im 7. End

Die Schweiz geriet im 4. End nach einem Dreierhaus von Japan zunächst mit 1:3 in Rückstand. Doch das Team vom CC Genf schlug im 7. End mit einem Viererhaus zur 6:4-Führung zurück. Gleich darauf konnten die Schweizer im 8. und 9. End jeweils einen Stein stehlen. Beim Stand von 4:8 gab Japan schliesslich auf.

Legende: Video Das Schweizer Viererhaus im 7. End abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.04.2019.
Das war die wahrscheinlich beste Woche, seit Sven zu unserem Team gestossen ist.
Autor: Peter de CruzSkip Schweiz

«Das tut sehr gut. Die Niederlage gegen Kanada hat doch sehr weh getan», gab Schwarz zu. «Wir mussten heute sehr geduldig sein, Japan hatte einen besseren Start. Die Chance auf das Viererhaus im 7. End haben wir schliesslich gut genutzt», so der 27-Jährige weiter.

De Cruz lobt sein Team

Auch bei Skip De Cruz war die Freude über die Medaille gross: «Das war eine unglaubliche Leistung unseres Teams. Wir wussten, dass wir das Niveau haben, um hier etwas Schönes zu erreichen. Das war die wahrscheinlich beste Woche, seit Sven zu unserem Team gestossen ist.»

Gold nach Schweden – Edin thront über allen

Für das Genfer Team um Skip De Cruz ist es die 3. Bronzemedaille an einer WM nach 2014 und 2017. In einem einseitigen Finalspiel bezwangen die Schweden Kanada mit 7:2. Der erst 33-jährige Skip Niklas Edin kürte sich somit mit dem 4. WM-Titel nach 2013, 2015 und 2018 zum erfolgreichsten Curler der Geschichte.

Nur der heute 87-jährige legendäre Kanadier Ernie Richardson eroberte ebenfalls 4 Mal Gold – dies zu Beginn der WM-Geschichte zwischen 1959 und 1963. Damals waren die Turniere jedoch noch weitgehend eine Angelegenheit zwischen Kanada und Schottland, generell nahmen sehr wenige Nationen teil.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.