Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schwaller zum bisherigen Turnierverlauf
abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Inhalt

Vor dem EM-Final Schwaller: «Die Woche ist noch nicht zu Ende»

Vor seinem ersten EM-Final herrscht bei Skip Yannick Schwaller Vorfreude und Anspannung zugleich.

Gleich bei seiner ersten Teilnahme an einem Grossevent steht der CC Bern Zähringer im EM-Final. Bei Skip Yannick Schwaller dominiert zwar die Vorfreude, doch der 24-Jährige gibt sich fokussiert: «Es ist ein schönes Gefühl, aber auch ein wenig surreal. Die Woche ist für mich aber noch nicht beendet, es ist noch ein Spiel mehr zu spielen.»

Schwaller und Tirinzoni im «sportpanorama»

Schwaller und Tirinzoni im «sportpanorama»

Die EM-Medaillengewinner Yannick Schwaller und Silvana Tirinzoni sind am Sonntag zu Gast in der Sendung «sportpanorama» (18:30 Uhr, SRF zwei).

Anspruchsvolle Turnierwoche

«Es war durchaus eine schwierige Woche. Wir haben Partien verloren, die wir nicht hätten verlieren dürfen. Gleichzeitig hatten wir einen starken Abschluss in der Round Robin. An der EM ist es völlig anders, Curling zu spielen als sonst», analysiert Schwaller den bisherigen Turnierverlauf. Auf die Frage, wie die Vorbereitung vor einem EM-Final aussieht, erklärt der Solothurner: «Wir haben ein zielgerichtetes und fokussiertes Training gehabt. Wir werden noch zusammensitzen und uns eine Strategie überlegen.»

Momentan ist es einfach so, wie es sein sollte.
Autor: Yannick Schwaller

Nochmals auf den Final vom Samstag angesprochen, meint Schwaller: «Wir freuen uns extrem auf den Final. Wir wollen diesen auch geniessen und unser Bestes geben. Das Team ist gut drauf, trotzdem ist eine gewisse Anspannung da. Momentan ist es einfach so, wie es sein sollte.»

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den Final der Männer an der Curling-EM in Helsingborg am Samstag ab 10:00 Uhr live auf SRF info und in der SRF Sport App.

Sendebezug: srf.ch/sport, unkommentierter Livestream, 18.11.2019, 07:55 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Es wird sehr schwer, denn Edin und sein Team ist das mit Abstand erfolgreichste Team der letzten 9 Jahren. Wenn man denkt das Edin erst 32 ist, erstaunt das um so mehr. Dennoch haben die Schweizer den grossen Vorteil des Aussenseiters, man muss nicht Gewinnen, aber man kann. Vergessen wir nicht die haushohen Favoriten aus Schweden haben letztes Jahr auch Überraschend den Final an Olympia gegen die Amis verloren. Ich freue mich aufs Finale, den beide Speilen sehr attraktives Curling.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen