Zum Inhalt springen

Header

Video
Schweizer WM-Partien gegen Italien und Russland
Aus Sport-Clip vom 06.04.2021.
abspielen
Inhalt

WM in Calgary Niederlage und Sieg für Schweizer Curler

Die Schweizer Curler bleiben an der Curling-WM in Calgary auf Kurs. Nach 2 Spielen in der Nacht auf Dienstag lautet die Bilanz 5:2 Siege.

In der Nacht auf Dienstag Schweizer Zeit bestritten die Olympia-Dritten Valentin Tanner, Peter De Cruz, Sven Michel und Benoît Schwarz an der WM im kanadischen Calgary 2 Partien unmittelbar nacheinander. Gegen die vom Wahlgenfer Joël Retornaz angeführten Italiener verloren sie 3:4, obwohl sie in der Statistik der geglückten Steine klar das bessere Team waren.

Entscheidend war allerdings das Duell auf der 4. Position. Schwarz verlor es gegen Retornaz recht deutlich. Mit einer Quote von 70 Prozent an gelungenen Versuchen zog Schwarz seinen bisher schwächsten Wert im Turnier ein.

Starke Reaktion gegen Russland

Im Match gegen das Team Russland um Skip Sergej Gluchow kehrte Schwarz auf den sehr guten Wert von 88 Prozent zurück. Die Schweizer brachten es im Durchschnitt auf die Weltklasse-Quote von 90 Prozent. Dem hatte der Gegner nichts entgegenzusetzen. Die Folge war ein 8:2. Die daneben sehr gut ins WM-Turnier gestarteten Russen gaben nach 8 Ends auf.

Nach 7 von 13 Round-Robin-Spielen macht die Schweiz bei einer Bilanz von 5:2 Siegen halt. Nächste Gegner von de Cruz und Co. sind in der Nacht auf Mittwoch Norwegen und Schottland.

SRF zwei, sportflash, 04.04.2021, 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen