Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Curlerinnen.
Legende: Luft nach oben Die Schweizer Curlerinnen kommen an der WM in Dänemark noch nicht richtig auf Touren. Keystone
Inhalt

WM in Dänemark Curlerinnen antworten erneut mit einem Sieg

Das Auf und Ab der Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni an der WM in Dänemark geht weiter.

Zum 3. Mal reagierte die Schweiz an der WM in Dänemark auf eine Niederlage mit einem Sieg. Nachdem es am Morgen gegen Südkorea eine 5:6-Niederlage bezog, schlug das Schweizer Quartett Lettland nach starkem Finish mit 8:5.

Viererhaus im letzten End

Gegen Lettland, das in 7 Spielen erst einen Sieg feierte, zeigten sich Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Silvana Tirinzoni und Alina Pätz vom CC Aarau nervenstark.

  • Die Schweizerinnen zogen einen schwachen Start ein und lagen nach 4 Ends und 2 gestohlenen Steinen der Lettinnen mit 1:3 zurück.
  • Die Schweizerinnen steigerten sich aber und stahlen sich im 6. und 7. End 2 Steine zurück.
  • Auf ein Zweierhaus der Lettinnen im zweitletzten End reagierten Tirinzoni und Co. stark und schrieben gleich 4 Steine im letzten End.

Hoffnungen bleiben aufrecht

Die Schweizerinnen befinden sich damit nach der Hälfte der Spiele auf dem 6. Rang, der zum Einzug in die Viertelfinals berechtigen würde. Im vor einem Jahr eingeführten Modus kommen 6 der 13 Teams in die Viertelfinals oder direkt in die Halbfinals.

Sendebezug: Bulletin, Radio SRF 3, 19.03.2018, 17:30 Uhr